In der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrats Linach ging es unter anderem um die Mittelanforderungen für den Haushalt 2021. Dabei befürchten die Ratsmitglieder ein Streichkonzert wie im Vorjahr.

Eine Streichliste gab es schon im Vorjahr

Dabei sind es nicht allzu große Wünsche, die den Ortschaftsrat von Linach derzeit bewegen. Dennoch bleibt die Sorge – denn auch im Vorjahr standen viele der Anforderungen dann am Ende auf der Streichliste.

Brunnen für den Friedhof?

Einen Brunnen für den Friedhof, ein Sonnensegel für den Kinderspielplatz und erneut einen Schallschutz für den Saal des Gemeindehauses wünschen sie sich, dazu vielleicht neue Stühle für den Saal, wie Barbara Ploetz betonte. Dringend gerichtet gehöre die Straße zum Friedhof, die bestehe mehr aus Löchern denn aus Straße.

Hausnummern-Problem lösen

Und endlich geordnete Verhältnisse in Sachen Hausnummern, da etliche davon mit denen des Vöhrenbacher Teils von Linach kollidierten.

Hoffen auf schnelles Internet

Da der kleinste der Furtwanger Teilorte allerdings in Bälde ans Abwassernetz angeschlossen werden soll – und dabei, so hoffen die Ratsmitglieder, zugleich ans Glasfasernetz kommt – sehen sie nicht allzu große finanzielle Spielräume.

Das könnte Sie auch interessieren

Dazu gab Ortsvorsteher Arno Ruf bekannt, dass die Hausanschlüsse fürs Abwasser nach dem vergangenen Freitag auch am 30. Oktober und am 6. November mit dem Ingenieurbüro angeschaut würden, damit die Planung zügig voranschreiten könne.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €