Die Corona-Schutzimpfungen für die Gruppe mit höchster Priorität haben begonnen. Dazu zählen auch Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben.

Alle Furtwanger Bürger im Alter ab 80 Jahre erhalten in den kommenden Tagen ein Schreiben von der Stadtverwaltung Furtwangen. In diesem wird denjenigen die Unterstützung der Stadtverwaltung Furtwangen angeboten, die eine Anmeldung nicht selbst vornehmen können oder keine Möglichkeiten haben, zum Impfzentrum zu gelangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Aufgrund des sehr begrenzt zur Verfügung stehenden Impfstoffes könne keine Hoffnung gemacht werden, dass in Kürze ein Impftermin organisiert werden kann, teilt die Stadtverwaltung mit. Gerne übernehme sie aber die Anmeldung und die Organisation der Fahrt zur Impfung.

Hilfe per Telefon oder auch per Post anfordern

Hierfür können sich die Bürger ab sofort unter der Telefonnummer 07723/93 92 00, montags bis freitags, von 8.30 bis 16 Uhr melden und mitteilen, wobei sie Unterstützung benötigen.

Ebenfalls kann das Anliegen auch schriftlich mitgeteilt werden. Hierzu kann das dem Schreiben beigefügte Beiblatt ausgefüllt und auf dem Postweg zugesendet werde oder in den Briefkasten am Rathauseingang eingeworfen werden. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis dafür, dass keine medizinischen Auskünfte zur Impfung gegeben werden können.

Die Corona-Schutzimpfungen finden im Kreisimpfzentrum in Villingen-Schwenningen in der Tennishalle Schwenningen, Waldeckweg 25, oder im Zentralen Impfzentrum in Freiburg in der Messe Freiburg, Neuer Messplatz 1, statt. Die Impfungen sind grundsätzlich nur per Voranmeldung, telefonisch unter Telefon: 116 117 oder online unter www.impfterminservice.de, möglich.