Das Musikfestival „Bergstadtsommer“ erfreut Musikfans in der gesamten Region wieder vom 4. bis zum 11. September.

Das Bläserensemble „Stuttgart Winds“ bietet bei seinem Auftritt 2020 in Furtwangen Harmoniemusik in Vollendung. Bild: Siegfried Kouba
Das Bläserensemble „Stuttgart Winds“ bietet bei seinem Auftritt 2020 in Furtwangen Harmoniemusik in Vollendung. Bild: Siegfried Kouba | Bild: Siegfried Kouba

Am Mittwoch, 8. September, gastieren die Musiker Gesa Jenne-Dönneweg, Simone Riniker, Annabel Nolte, Katharina Kefer, Janis Lielbardis, Natascha Stromer, Guillaume Artus und Karsten Dönneweg in Furtwangen in der Festhalle. Unter dem Titel „Seitensprünge – Klassik in Furtwangen“ präsentieren sie das Streichquintett in C-Dur D 956 von Franz Schubert sowie das Oktett in Es-Dur für vier Violinen, zwei Violas und zwei Violincelli, Opus 20 von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Anzahl der verfügbaren Karten begrenzt. Für die kostenlosen Konzerte ist eine Anmeldung per E-Mail an info@bergstadtsommer.de erforderlich. Für kurzfristige Anfragen während der Festivalwoche wurde eine Hotline unter Telefon 07724/8 83   91  66 eingerichtet. Voraussetzung für einen Besuch beim Bergstadtsommer ist die Erfüllung der 3G-Regel, das heißt für den Einlass ist ein Nachweis über genesen, getestet oder geimpft erforderlich. Des Weiteren gilt das jeweilige Hygienekonzept.

Der Bergstadtsommer ist ein hochkarätig besetztes, einwöchiges Musikfestival für Klassik, Moderne Musik und Jazz, das einmal jährlich im Spätsommer im Schwarzwald stattfindet und stets unter dem Motto „Heimatverbunden – Musikbegeistert“ steht. Nach vielen erfolgreichen Einzelveranstaltungen, wie den Aufführungen der Carmina Burana im Jahre 1996 im Werkhof und der Amerikanischen Nacht im Jahr 2005, haben sich Ehemalige und Freunde der Jugendmusikschule St. Georgen zum Verein Bergstadtsommer zusammengeschlossen und initiieren und kuratieren seit mehr als elf Jahren das über die Region hinaus bekannte Festival.