Unter besonderen Voraussetzungen aufgrund der Coronakrise fanden auch die Wahlen für den Pfarrgemeinderat in der katholischen Kirchengemeinde Bregtal statt. Denn wer eine Stimme abgeben möchte, musste dies online oder per Briefwahl tun.

Besondere Schutzmaßnahmen

„Beim Auszählen gab es außerdem besondere Bedingungen – von der Erzdiözese Freiburg wurden wir auch extra auf die besonderen Schutzmaßnahmen hingewiesen“, berichtete Birgit Wild, Vorsitzende des Wahlvorstand über das Geschehen.

462 wählen über das Internet

Von den insgesamt 7363 wahlberechtigten Gemeindemitglieder nutzten ihren Angaben zufolge 638 die Möglichkeit, den Pfarrgemeinderat für das Bregtal zu wählen. Hiervon machten 462 Wähler davon Gebrauch, ihre Stimme online abzugeben, während 176 ihren Stimmzettel auf dem postalischen Weg verschickten.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Wahlbeteiligung lag damit bei 8,66 Prozent. Von den abgegebenen Stimmen waren laut dem Wahlvorstand acht Stimmzettel ungültig.

Denise Besenfelder Stimmenkönigin

Dabei wurde Denise Besenfelder aus Furtwangen Stimmenkönigin. Sie erhielt von 502 Wählern das Vertrauen. Auf sie folgten Marlene Schmidt aus Gütenbach (475), Inge Hettich aus Schönenbach (473), Armin Laule, aus Neukirch (470), Diana Schober aus Vöhrenbach (461) Angelika Kienzler aus Urach (459), Ursula Ruf aus Vöhrenbach (450), Helga Bernhard-Moskal aus Rohrbach (442), Günter Ruf aus Vöhrenbach (439), Werner Dotter aus Schönenbach (433), Gerlinde Schuler aus Urach (432), Bettina Schmitt-Hönl aus Furtwangen (427), Gerald Höflich aus Furtwangen (424), Sabine Heine aus Rohrbach (423), Josef Straub, aus Furtwangen (417), Hartmut Elmerich aus Neukirch (410), Markus Fehrenbach aus Furtwangen (402), Hans Duffner aus Furtwangen (385) Gabriele Barbara Willmann aus Hammereisenbach (37).

Alle Kandidaten sind gewählt

Da sich für die insgesamt 24 Plätze im Gremium lediglich 19 Kandidaten aufstellen haben lassen, sind alle Kandidaten in den Kirchengemeinderat gewählt.