Die Hochschule Furtwangen (HFU) hat seit März zwei neue Mitglieder im Hochschulrat: Birgit Schaer und Sylvia Scholz.

Der Hochschulrat setzt sich aus elf Mitgliedern zusammen und verantwortet die strategische Ausrichtung der Hochschule, wie die HFU in einer Mitteilung erklärt.

Leiterin des Caritasverbands

Birgit Schaer vom Caritasverband wurde in den Hochschulrat berufen.
Birgit Schaer vom Caritasverband wurde in den Hochschulrat berufen. | Bild: Sackmann

Birgit Schaer ist seit Ende 2020 Vorständin und Diözesan-Caritasdirektorin des Caritasverbands für die Erzdiözese Freiburg. Dort leitete sie zuvor die Abteilung für Gesundheits- und Altenhilfe.

Davor war sie in unterschiedlichen Leitungspositionen in den Gebieten der Altenhilfe und Pflege tätig.

Chefin der Agentur für Arbeit

Sylvia Scholz ist seit Ende 2019 die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rottweil – Villingen-Schwenningen. Zuvor war sie in unterschiedlichen Fach- und Führungspositionen im Bereich Arbeitslosenversicherung, Grundsicherung im Rahmen des Sozialgesetzbuches II und Controlling/Finanzen der Bundesagentur beschäftigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Dem Hochschulrat gehören elf Mitglieder an, sechs davon müssen externe sein. Die Amtszeit eines Mitglieds dauert drei Jahre; maximal sind drei Amtszeiten, also neun Jahre Mitgliedschaft im Hochschulrat möglich.

Zwei Abschiede

Erika Faust, früher Agentur für Arbeit Villingen-Schwenningen – Rottweil, und Michelle Rowbotham von der Firma Endress + Hauser als externe Mitglieder schieden zum 28. Februar aus dem Gremium aus.

Aufgaben des Gremiums

Das Gremium trägt die Verantwortung für die Entwicklung der Hochschule in Furtwangen und schlägt Maßnahmen vor, die der Profilbildung und der Erhöhung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit dienen. Der Hochschulrat beaufsichtigt die Geschäftsführung des Rektorats.