Die für den 6. Januar geplante Auslosung der diesjährigen Weihnachtstombola hatte die Bürgerstiftung wegen des Lockdowns zunächst verschoben (der SÜDKURIER berichtete).

Da es unklar war, wie es mit den Corona-Maßnahmen weitergehen würde, wurde zunächst abgewartet. Da der Lockdown aber immer noch besteht, fand die Auslosung der Tombola nun am Sonntag im kleinen Kreis und unter Einhaltung sämtlicher Corona-Vorschriften im Rathaus statt.

Tombola ein wichtiger Baustein für die Arbeit

Die Tombola selbst ist für die Bürgerstiftung trotz der Pandemie-bedingten Einschränkungen erneut ein wichtiger Baustein für ihre Arbeit. Vorsitzender Fritz Funke dankte daher auch den teilnehmenden Betrieben, Händlern, Handwerkern und Freiberufler ganz besonders für ihre Unterstützung.

Das könnte Sie auch interessieren

Denn der Erlös aus der Tombola sei für die Bürgerstiftung eine wichtige Voraussetzung, um in den unterschiedlichsten Bereichen Hilfe leisten zu können.

WLAN für das Altenheim

Dabei sei die Bürgerstiftung derzeit auch wegen Corona stärker gefordert, um diese Hilfen leisten zu können, betonte Funke. So habe man die Kosten für WLAN-Anschlüsse im Altenheim St. Cyriak übernommen, damit die Bewohner den Kontakt mit ihren Angehörigen aufrecht erhalten können. Der Sozialstation wurde ein Desinfektionsgerät für Schutzmasken finanziert.

Insgesamt konnten trotz aller Einschränkungen auch dieses Mal 2174 Lose zu je fünf Euro verkauft werden, wie Funke erfreut berichtete.

Die Gewinnernummern

Einen Einkaufsgutschein über je 50 Euro bei den örtlichen Einzelhändlern (über die Aktion „Wir in Furtwangen“) haben folgende Losnummern gewonnen, die in der Reihenfolge der Ziehung angeführt werden: 139, 415, 230, 1581, 240, 968, 1503, 471, 1248, 1434, 1459, 372, 34, 1325 sowie 1104.

Die Losgewinner werden nun gebeten, sich im Geschäft von Optik-Rutschmann zu melden.