Vier Studenten des Studiengangs Digitale Medien der Hochschule Furtwangen hatten eine Vision, die sie nun zum Leben erweckt haben: In einem ansprechenden Imagefilm wollten sie die Besonderheiten der Stadt Furtwangen und der Ortsteile Linach, Rohrbach, Schönenbach und Neukirch präsentieren. Nach knapp drei Monaten haben es Hannes Schwabe, Regina Faller, Jan Kolbe und Ralf Knipping geschafft und übergaben nun der Stadt ein sehenswertes Werbevideo von Furtwangen.

Lebenswerter Wohn- und Arbeitsort

Zwei Minuten Nettospielzeit genügen den jungen Studenten dabei, um einen Querschnitt über die Vielfältigkeit der Stadt aufzuzeigen. 120 Sekunden, in denen zur Geltung kommt, was es für die Bürger in Furtwangen und den Ortsteilen bedeutet, in der Stadt zu
wohnen und zu arbeiten.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Dabei kommen die Natur und die Umgebung mit ansprechenden Aufnahmen genauso wenig zu kurz wie die wichtigen Sehenswürdigkeiten. Egal ob das Deutsche Uhrenmuseum oder der Brendturm, im Imagefilm hat alles seinen Platz gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

In einem angedeuteten Zeitraffer unterstreichen die Filmemacher, dass Furtwangen für jede Altersgruppe ein passendes Bildungs- oder Betreuungsangebot liefert. Furtwangen als Industriestandort wird in diesem Film ebenfalls hervorgehoben.

Präsentation auf verschiedenen Kanälen

Die Studenten, die als Filmteam der ­LeftLane Media zusammenarbeiten, haben die Geschichte des Films, das Storyboard, entwickelt und sich rund um Drehorte und Statisten eigenständig organisiert. Dabei standen sie in ständigem Austausch mit dem Stadtmarketing der Stadt Furtwangen. Das Video wird auf den verschiedenen Kanälen wie YouTube, Facebook und Instagram geteilt und wird künftig auch auf der Homepage der Stadt unter www.furtwangen.de zu finden sein, so die Pressemitteilung