Heftige, teils nasse Schneefälle haben das Bregtal in eine tief verschneite Gegend verwandelt. Die Bäume müssen eine zum Teil bedrohlich wachsende Last tragen. Unter dieser Schneelast fiel schließlich eine Fichte am Donnerstagmorgen zwischen Bernreutehof und Kohlbrück auf eine Hochspannungsleitung. Die Folge war ein etwa eineinhalbstündiger Stromausfall für Hammereisenbach und Linach in der Zeit von 10.15 bis 11.45 Uhr.

Autofahrer sieht große Stichflamme

Ein vorbeifahrender Autofahrer sah das Umfallen des Baumes und berichtete von einer großen Stichflamme. Von einem in der Nähe wohnenden Bürger erhielt er die genaue örtliche Zuordnung. Mit diesen Angaben wurde der Energiedienst Rheinfelden informiert. Durch die genaue Ortsangabe waren deren Mitarbeiter schnell zu Stelle und kümmerten sich um eine rasche Wiederherstellung des Stromes.

Gefahren im Wald

Weil es den Donnerstag anhaltend weiterschneit, sieht man immer mehr Bäume mit Schlagseite. Für Winterbegeisterte, die sich an der derzeitigen Schneelage freuen, heißt es allerdings aufgepasst. Waldwege sind jetzt gefährlich. Durch die zunehmende Schneelast können Äste und Baumkronen herunterfallen oder gar ganze Bäume umfallen. Förster warnen deshalb: Es gibt keine Haftungsansprüche, das Betreten des Waldes ist für jeden auf eigenes Risiko.