Das Furtwanger Bregtalbad hat die ersten zwei Wochen der Corona-Saison gut überstanden. Die heißen Tage der ersten Woche führten wie zu Normalzeiten jeden Tag zu einer Verdopplung der Besucherzahlen, teilt der Verein Bregtalbad mit. Am Montag waren es 122 und bis Donnerstag kamen 619 Tageseintritte zusammen.

Limit fast schon erreicht

Die maximal mögliche Zahl von 350 Besuchern zu einem Zeitpunkt wurde nicht erreicht, wenn auch am Donnerstag gegen 16 Uhr mit 320 Badegästen fast das Limit erreicht war. Der Verein freut sich über die Treue aller Bregtalbad-Fans, die ihren Ausdruck auch in den vielen verkauften Saisonkarten und der verständnisvollen Akzeptanz der Einschränkungen findet.

503 Besucher am 1. Juli

In der zweiten Woche war der 1. Juli der einzige heiße Tag, der dem Bregtalbad gleich 503 Besucher bescherte. Jetzt darf auch wieder Volleyball gespielt werden – die Spieler müssen aber einen eigenen Ball mitbringen.

Luftballon für Wolterdinger Freunde

Das könnte Sie auch interessieren

Als Gag hat der Verein Bregtalbad übrigens den Wolterdinger Schwimmfreunden zur Eröffnung ihrer Einrichtung eine fliegende Kuh in Form eines Luftballons überreicht. Vorsitzende Ramona Vogelbacher wurde nämlich im SÜDKURIER mit dem Satz zitiert, „ein Schwimmbad zu öffnen, ist in diesem Jahr, wie eine Kuh zum Fliegen zu bringen“. Die Wolterdinger Schwimmfreunde sind in einer ähnlichen Funktion wie der Verein Bregtalbad, weshalb man sich ab und zu trifft und Erfahrungen austauscht.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €