Die Corona-Pandemie bescherte dem Malerfachbetrieb Pfaff aus Furtwangen-Neukirch ein gutes Jahr. „Wir hatten im vergangenen Jahr das arbeitsintensivste Jahr seit unserem Bestehen“, sagt Inhaber Manfred Pfaff. Offensichtlich haben viele der überwiegend privaten Auftraggeber, für die der Handwerksbetrieb tätig ist, die Zeit genutzt, um in ihre vier Wände zu investieren. Auch die Industrie, die dem Fachbetrieb ebenfalls gute Aufträge beschert, ziehe wieder an. Gut, dass der Fachbetrieb mit seinen fünf Mitarbeitern ein großes Portfolio anbietet. Neben Malerarbeiten ist Maler Pfaff auch Spezialist für die Bereiche Trockenbau und Bodenbeläge.

Gerade hier lässt sich ein deutlicher Trend erkennen. „Die Kunden wollen wieder verstärkt Parkettböden haben“, sagt Pfaff. Für diese hohe Kunst des Verlegens ist ein eigens spezialisierter Parkettleger verantwortlich. Für Manfred Pfaff liegen die Vorteile des edlen Bodenbelags auf der Hand. „Parkett ist optisch schön und robust.“ Auch Bodenbeläge aus Vinyl sind sehr gefragt. Sie gibt es in den unterschiedlichsten Designs und eignen sich insbesondere in strapazierten Bereichen.

An den Wänden lösen mineralische Silikatputze oder Vliestapeten zunehmend die klassische Raufasertapete ab. Bei der Farbwahl gilt laut Pfaff, „helle Räume und Farbe bewusst als Blickfang einsetzen.“ Und wer seinen Räume nicht nur mit neuen Boden- und Wandbelägen ein modernes Aussehen verpassen möchte, ist auch in Sachen Raumaufteilung bei Pfaff an der richtigen Adresse. Mit eingezogenen Trennwänden lassen sich Räume auch nachträglich neu einteilen. (spr)