Die Schaffung von neuem Bauland am Gütenbacher Wirtsbuck ist einen Schritt weiter. Die Vermessungsingenieurin Melanie Markstein aus Emmendingen erläuterte in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates die Baulandumlegung.

Privatgrundstücke im Baugebiet

Zum Gebiet gehören auch Privatgrundstücke, die bislang nicht angekauft werden konnten. Bauflächen sind bereits vorgesehen und auch eine Straße existiert. Nach Vermessung der Grundstücke erfolgen Kataster- und Grundbucheinträge. Dabei könne der eindeutige Planungswille der Gemeinde auch bei Widerständen durchgesetzt werden, wurde erläutert. Zunächst entstehen Rohbaulandgrundstücke. Für alle Maßnahmen ist ein selbstständig agierender Umlegungsausschuss zuständig, gegen dessen Entscheidungen der Rechtsweg offen steht.

Es wird eine Eigentümeranhörung stattfinden, und die Preise werden festgelegt. Daneben wird der Bebauungsplan erstellt. Grundstücke könnten während des Verfahrens verkauft werden.

Auf Anfrage von Jörg Markon und Sebastian Weiss wurde erklärt, dass alles, je nach Rechtsmittelverzögerungen, in einem knappen Jahr erledigt sein sollte.

Bürgermeisterin an der Spitze des Ausschusses

Zunächst war ein Umlegungsausschuss zu gründen, dem die Bürgermeisterin vorsteht. Zum Gremium gehören Jörg Markon (Vertreterin Rafaela Riesle), Lorenz Wiehl (Marius Ensch), Josef Rösch (Sebastian Weiss) und Manuel Scherzinger (Jürgen Kriechenbauer). Beratend werden der bautechnische Sachverständige Thomas Kernler und Melanie Markstein zur Seite stehen. Die infrage kommenden Grundstücke sollen nach dem Baugesetzbuch neu geordnet werden. Der Wert von Grund und Boden bestimmen den Anspruch des Eigentümers auf Zuteilung des Baulands.

Platz für etwa 18 Bauplätze

Das Baugebiet Wirtsbuck ist einen Hektar groß und bietet Platz für etwa 18 Bauplätze. Es wird als allgemeines Wohngebiet ausgewiesen. Zugelassen sind Wohngebäude und nicht störende Handwerksbetriebe. Auch Ferienwohnungen sollen möglich sein. Gebaut werden können Einfamilienhäuser oder Doppelhäuser. Schottergärten sind ausgeschlossen. Pro Wohnung sind 1,5 Stellplätze eingeplant. Die Pläne sind noch bis zum 23. Oktober öffentlich im Rathaus ausgelegt.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €