Erfolgreich gestartet ist am Montag das rund vierwöchige Sommerferienprogramm der Stadtjugendpflege Furtwangen. Nach einem Besuch im Uhrenmuseum am Morgen folgte am Nachmittag eine Tour durch die Stadt mit GPS-Daten.

Zusammenarbeit gefragt

Sieben Kinder gingen auf die Strecke unter der Regie von Stadtjugendpfleger Dirk Maute. Der machte gleich am Anfang klar, dass dies eine Unternehmung einer ganzen Gruppe ist, die Zusammenarbeit im Team erfordert.

In einer ersten Übung lernten die Kinder, wie sie die vorgegebenen Koordinaten in das GPS-Gerät eingeben können, damit dieses die Richtung zum eingegebenen Ort anzeigt. Danach erhielten sie ein Aufgabenblatt, auf dem sieben Ziele im Stadtgebiet aufgeführt waren.

Mit Begeisterung dabei

Allerdings gab es zu jedem Ziel nur die GPS-Koordinaten. An jedem der Zielpunkte galt es, eine Frage zu beantworten. Eine Antwort war aber nur möglich, wenn man das Ziel tatsächlich erreicht hatte. Denn gefragt wurde beispielsweise, „was steht auf dem Gebäude, vor dem ihr euch befindet“ oder „wie viele Garagentore hat das Gebäude vor euch“. Die Antwort musste in ein Lösungsblatt eingetragen werden. Und aus jeder dieser Lösungen musste man dann eine Zahl ermitteln. Mit den nun bekannten Zahlen wurde noch einmal eine GPS-Koordinate zusammengestellt. Damit konnten die Teilnehmer endlich das endgültige Ziel, den sogenannten Schatz erreichen. Die Kinder waren mit Begeisterung dabei und zeigen sich fasziniert von der Möglichkeit, nur mit Koordinaten bestimmte Ziele zu finden.

Eine solche Tour wird Dirk Maute im Übrigen auch wieder im Programm der Herbstferien 2019 anbieten.

Noch Anmeldungen möglich

Obwohl das Ferienprogramm 2019 bereits angelaufen ist, sind aber noch jederzeit Anmeldungen möglich. Sämtliche Programmpunkte kann man aus dem Programmheft entnehmen, das im Bürgerbüro, bei der Tourist Info oder auch im Internet auf der Homepage der Stadt Furtwangen zu finden ist. Notwendig ist dann allerdings eine schriftliche Anmeldung mit dem vorgegebenen Anmeldeblatt, das ebenfalls im Internet abrufbar ist.

Wie Stadtjugendpfleger Dirk Maute erläuterte, sind für die kommenden vier Wochen noch bei den meisten Programmpunkten Plätze frei. Ausgebucht sind lediglich die beiden Termine im Hochseilgarten sowie der Besuch bei der Polizei. Außerdem muss die Lama-Tour am Freitag, 16. August, abgesagt werden. Die Tour in der Woche danach findet aber statt.