Die Informatik-Studierenden an der Hochschule Furtwangen University (HFU) wetteifern jedes Semester um den besten Platz bei einem Projekt-Wettbewerb. Im Sommersemester 2019 gewann ein interdisziplinäres Team aus zwölf Studenten der Studiengänge Allgemeine Informatik und IT-Produktmanagement der HFU sowie einem Masterstudenten des Studiengangs Elektrotechnik aus Straßburg, der seine Thesis über dieses Projekt schreibt. Das Projekt wurde von Professor Christoph Reich und dem akademischen Mitarbeiter Christian Reser betreut. Freundlicherweise hatte die Firma EGS Automatisierungstechnik GmbH aus Donaueschingen den Industrieroboter Epson T3-401S als Protagonisten für das Projekt „Rob der Puzzler“ zur Verfügung gestellt.

Das Gewinnerteam freut sich mit Michael Heller von der Firma M&M Software aus St. Georgen, die als langjähriger Industriepartner der Fakultät den Preis gesponsert hat.
Das Gewinnerteam freut sich mit Michael Heller von der Firma M&M Software aus St. Georgen, die als langjähriger Industriepartner der Fakultät den Preis gesponsert hat. | Bild: Hochschule Furtwangen University

Das Team hatte die Aufgabe, mittels einer externen Kamera, die als Auge des Roboters fungierte, sowie mittels Machine-Learning die Flächen und Formen von Puzzlestücken zu erkennen. Der Roboterarm wurde durch eine eigens dafür programmierte Künstliche-Intelligenz-Anwendung gesteuert, um die Puzzleteile zu lokalisieren und zu bewegen. Weil dies eine sehr herausfordernde Aufgabe war, haben sich die Studenten dazu entschieden, zunächst mit einfacheren Steckpuzzles für Kleinkinder zu beginnen. Aufgrund der Komplexität der Aufgabe hatte sich die Gruppe in kleinere Teams zur Steuerung des Roboterarms, zur Objekterkennung, zum Puzzle-Lösen sowie dem Management des Gesamtkonzepts und Marketing aufgeteilt.

Hoher Innovationsgrad

Professor Stefan Betermieux lobte kürzlich bei der Preisverleihung, dem letzten Vorlesungstag des Semesters, die erfolgreiche technische Umsetzung und den hohen Innovationsgrad sowie die anschauliche Präsentation des Semesterprojekts. Das Gewinnerteam freute sich über den Preis von 500 Euro, der von der Firma M&M Software aus St. Georgen, einem langjährigen Industriepartner der Fakultät, gesponsert wurde.

Weitere nominierte Projekte

Drei weitere Projekte waren noch für den Preis nominiert: die Entwicklung einer Bürger-App, die Entwicklung einer App für die Steuerung von Pedelecs und anderen Elektro-Fahrzeugen sowie die Entwicklung einer Plattform für das Promotionskolleg der HFU.