Mit drei Einsätzen relativ ruhig war es in diesem Jahr für die Feuerwehrabteilung Rohrbach der Furtwanger Feuerwehr, wie Abteilungskommandant Franz Kienzler bei der Begrüßung feststellte. 

Türöffnung, Baum-Beseitigung – und ein Großbrand

Schriftführer Joachim Kienzler gab ein Überblick über die verschiedenen Aktivitäten des vergangenen Jahres. Die drei Einsätze waren zunächst eine Türöffnung, um eine hilflose Person aus ihrer Notlage zu befreien. Weiterhin war die Rohrbacher Abteilung beteiligt an der Bekämpfung des Großbrandes im Hohtal im April 2019. Vor allem konnte mit dem Kran der Firma Kammerer das Dach gut abgedeckt werden. Und schließlich musste noch im Dezember ein Baum von der Fahrbahn beseitigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Waldbrand-Bekämpfung geübt

Aber auch entsprechende Proben und Ausbildungen waren von Bedeutung im vergangenen Jahr. So gab es eine Probe auf einem Bauernhof, bei der es vor allem um die Rettung von Nutztieren aus dem Stall ging. Bei der Herbstprobe der Abteilung war ein Waldbrand das Thema. Und schließlich war man bei der Gesamt-Probe der Furtwanger Feuerwehr bei Druckguss Ketterer beteiligt. Darüber hinaus gab es mehrere gesellige Anlässe wie ein Vaterwecken oder eine Hochzeit.

Die aktuelle Führung der Rohrbacher Feuerwehr (von links): Ortsvorsteher Georg Kaiser, stellvertretender Abteilungskommandant Manuel Braun, Abteilungskommandant Franz Kienzler und der Gesamtkommandant der Feuerwehr Furtwangen, Jochen Löffler.
Die aktuelle Führung der Rohrbacher Feuerwehr (von links): Ortsvorsteher Georg Kaiser, stellvertretender Abteilungskommandant Manuel Braun, Abteilungskommandant Franz Kienzler und der Gesamtkommandant der Feuerwehr Furtwangen, Jochen Löffler. | Bild: Jürgen Liebau

Feste und Ausflüge dürfen nicht fehlen

Von besonderer Bedeutung für die Rohrbacher Abteilung ist jedes Jahr das Pfingstfest, das auch in diesem Jahr wieder reibungslos ablief. Für die Festbesucher gab es hier unter anderem zwei Schauübungen. Außerdem unterstützt man den Musikverein bei seinem Fuchsfallenfest wieder mit Wasserfahrten. Ein Highlight im vergangenen Jahr war der zweitägige Ausflug unter anderen zum Fernsehturm und zur Baustelle des Bahnprojekts Stuttgart 21.

13 Proben und weitere Ausbildungen

Im vergangenen Jahr absolvierte die Abteilung zwei Unterrichtsabende sowie 13 Proben und weitere Ausbildungen. Bei einem Probenbesuch von 70 Prozent konnten neun Mitglieder der Feuerwehr für vollzähligen Probenbesuch ausgezeichnet werden. Neben den Einsätzen gab es auch weitere Hilfen wie einer Hallenwache in Furtwangen, Nachtwache beim Fuchsfallenfest und Mitwirkung bei Trödlermarkt und Bike Marathon sowie beim Martinsumzug.

Das könnte Sie auch interessieren

25 Feuerwehrleute gehören zur Abteilung

Für die Einsätze waren die Rohrbacher Feuerwehrleute 181 Stunden unterwegs, für die übrigen Aktivitäten 833 Stunden. Aktuell verfügt die Abteilung Rohrbach über 25 Feuerwehrleute. Abteilungskommandant Franz Kienzler konnte im Rahmen der Versammlung dann Marco Ketterer zum Oberfeuerwehrmann befördern.

Dank an bisherigen Ortsvorsteher

Ein Dank von Franz Kienzler galt dem bisherigen Ortsvorsteher Karl Wehrle, der in den vergangenen Jahren die Feuerwehr immer tatkräftig unterstützt habe. Ein Vorteil sei es natürlich auch gewesen, dass Karl Wehrle selbst in der Feuerwehr aktiv war.

Das könnte Sie auch interessieren

Georg Kaiser lobt „tolle Truppe“

Erfreulich sei es natürlich, dass auch der neue Ortsvorsteher Georg Kaiser wieder aktiver Feuerwehrmann sei. Im Namen des Ortschaftsrates und auch des Bürgermeisters überbrachte Georg Kaiser dann die Grüße der Stadt und des Ortsteils. Die Abteilung Rohrbach sei eine „tolle Truppe“. Besonders lobte er die gute Zusammenarbeit mit den anderen Abteilungen. Er dankte den Feuerwehr-Mitgliedern für ihren wichtigen Dienst an der Allgemeinheit.

Gesamtkommandant preist hervorragende Zusammenarbeit

Auch Gesamtkommandant Jochen Löffler hob bei seinem Grußwort die hervorragende Zusammenarbeit hervor. Darüber hinaus bestätigte er der Abteilung einen guten Ausbildungsstand. Erfreulich sei es, dass zwei Mitglieder der Rohrbacher Feuerwehr sich an den Ausbildungen für den Feuerwehr-Nachwuchs im Namen des Kreises beteiligen. Sein Dank galt auch für die Beteiligung an Trödlermarkt und Bike Marathon. Nicht zuletzt werde man im Sommer Hilfe benötigen, wenn die Kreis-Feuerwehrjugend ihr Zeltlager im Schönenbacher Tal veranstaltet.

Zum Abschluss der Versammlung, die dann mit einem gemütlichen Abendessen weiterging, erinnerte Abteilungskommandant Franz Kienzler noch daran, dass bei der Abteilungsversammlung 2021 wieder Wahlen auf der Tagesordnung stehen werden.