Ortsvorsteher Rainer Jung informierte in der Sitzung des Neukircher Ortschaftsrates über den aktuellen Sachstand bei der geplanten Scooter-Anlage. Man habe sich inzwischen entschlossen, den gesamten Vorplatz beim Sportplatz zu asphaltieren, eine teilweise Asphaltierung sei nicht zu empfehlen, habe das Bauunternehmen erklärt. In Eigenleistung wird der Untergrund aktuell bereits vorbereitet. Zusammen mit den Teerarbeiten im interkommunalen Gewerbegebiet soll dann auch diese Fläche asphaltiert werden.

Dirk Hofmeier als Vertreter der Arbeitsgruppe informierte den Ortschaftsrat, dass die Sponsorensuche bereits recht erfolgreich war. Erfreulich sei, dass sich mehrere Neukircher Unternehmen engagieren. Zusammen mit dem Geld, das der Ortschaftsrat aus seinen Verfügungsmitteln bereitstellen möchte, müsste die Finanzierung gesichert sein. Man könne auch die Pipes bestellen, die eine gewisse Lieferzeit hätten.

Ortsvorsteher Rainer Jung machte deutlich, dass die Arbeiten noch in diesem Jahr abgeschlossen und auch alle Rechnungen bezahlt sein müssen. Denn wegen der Umstellung auf das neue Haushaltsrecht zum Ende des Jahres könne im Haushalt der Stadt kein Geld, auch nicht aus den Verfügungsmitteln des Ortsteils, ins Jahr darauf übertragen werden, sondern müsse noch im laufenden Jahr ausgegeben sein.

Die Spenden für die Scooter-Anlage könnten auf ein Konto der Stadt Furtwangen überwiesen werden, die auch Spendenbescheinigungen ausstelle.