Eine ungewöhnliche Lösung für den Anschluss an das Breitband-Netz für den Ortsteil Rohrbach hat eine Bürgerinitiative in die Diskussion gebracht: die Verlegung des Glasfaser-Kabels durch die bestehenden Kanal-Rohre.

Sehr aktiv ist in den vergangenen Wochen eine Bürgerinitiative in Rohrbach, die dringend den Anschluss für den Ortsteil an das Breitbandnetz fordert. Dies sei nicht zuletzt wichtig, um die Arbeitsplätze in Rohrbach zu erhalten.

Anfang September hatte die Initiative eine Unterschriftenliste von 254 Rohrbacher Bürgern an Ortsvorsteher Karl Wehrle übergeben, der selbst auch zu den Unterzeichnern gehörte. Man befürchtet, dass Rohrbach erst spät angeschlossen wird. Vor allem sei in der Diskussion, den Glasfaser Anschluss an den Ausbau des Radwege-Netzes zu koppeln, der aber für Rohrbach wohl kaum vor 2026 realisiert werden könne, so damals die Erläuterung der Bürgerinitiative.

Schnell und billig

Nun brachte die Bürgerinitiative in einem Schreiben an die Fraktionen im Furtwanger Gemeinderat eine Alternative Möglichkeit der Verlegung für das Glasfaserkabel in die Diskussion, mit der der Anschluss von Rohrbach schnell, einfach und auch deutlich kostengünstiger realisiert werden könnte: statt einer Bodenverlegung beispielsweise per Erdpflug oder Erdfräse könnten die Leerrohre im bestehenden Abwasserkanal ganz oben fixiert werden.

Diese Lösung sei kostengünstig und schnell. Der Anschluss für Rohrbach solle von Schönenbach kommend das Dorf erschließen. Diese Strecke beträgt 2700 Meter. Im Kernort rechne man mit weiteren rund 1700 Meter. Für dieses Verfahren der Firma Fast Opticom sei ein Mindestdurchmesser der Rohre von 20 Zentimeter erforderlich. Der Rohrdurchmesser Richtung Schönenbach betrage 30 Zentimeter, innerhalb Rohrbach 25 Zentimeter.

Die Kosten, so informiert die Bürgerinitiative, für dieses System lägen bei weniger als 70 Euro je laufenden Meter. Außerdem habe die Firma mitgeteilt, dass sie ein solch kleines Projekt zeitnah einschieben könne. Die Verwaltung sagte in der Sitzung zu, diesen Vorschlag zu prüfen.