Von offiziellen Corona-Infektionen ist Gütenbach bislang noch verschont geblieben. Dennoch belasten die derzeitigen Einschränkungen die Bevölkerung. Besonders betroffen sind die älteren und geschwächten Menschen, die alleine leben.

Verwaltung eingerichtet auf ständige Erreichbarkeit

In dieser Situation bietet die Gemeinde ihre Hilfe an. Wie Bürgermeisterin Lisa Wolber im Telefonat mit dieser Zeitung berichtet, hat sich die Verwaltung der Gemeinde darauf eingerichtet, ständig erreichbar zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Hilfsangebote werden vermittelt

„Zwar sind einige im Home-Office, aber über die Zentrale mit der Nummer (07723) 930 60 ist ständig jemand erreichbar, eine entsprechende Rufumleitung ist eingerichtet“, so Wolber. Es können sich aber auch gerne Personen und Vereine melden, die ihre Hilfe anbieten. Die Verwaltung würde dann entsprechende Hilfe vermitteln.

Das könnte Sie auch interessieren

Bislang keine Bedarf an Notbetreuung

Eine Notbetreuung von Kindern habe die Gemeinde nicht eingerichtet. „Wir haben keinen Bedarf feststellen können“, so Wolber. In der Regel werde eine etwaig notwendige Betreuung in den Familien intern geregelt. Allerdings kommen aufgrund der Anordung der Landesregierung auch nur bestimmte Berufsgruppen in den Genuss einer Notfallbetreuung.

Das könnte Sie auch interessieren