Das nächste Großereignis findet mit dem Schwarzwald-Bike-Marathon am Wochenende vom 10. bis 11. September statt und das bereits zum 20. Mal – aber dieses Mal mit einigen Neuerungen. Zur Pressekonferenz lud der Verein auf die Katharinenhöhe ein, denn fünf Euro des Startgeldes kommt der Reha-Einrichtung zugute.

Eine tolle Geschichte und ein langer Atem – zum 20. Mal findet der Bike-Marathon im Ferienland statt und fördert somit die Katharinenhöhe, so Heidi Spitz. Sie stellte das umfangreiche Programm vor. Größte Neuerung ist der Wechsel des Hauptsponsors: die Firma SSS Siedle meldet zudem eine Firmenmannschaft mit etwa 240 Fahrern an. Auf der Katharinenhöhe wird eine Verpflegungsstation eingerichtet und erstmals wird das Renngeschehen von dort per Großbildleinwand auf den Gerwigplatz übertragen.

600 ehrenamtliche Helfer

An den Strecken hat sich nichts Grundsätzliches geändert. Bürgermeister Herdner appellierte an die Fahrer, nicht im Vorfeld über Felder und Wiesen zu fahren, die nur fürs Rennen freigegeben sind. Man sollte das Entgegenkommen der Landwirte nicht überstrapazieren. Und ohne die 600 ehrenamtlichen Helfer in den fünf Kommunen würde es auch nicht gehen.

Neu ist eine Laufrad-Trophy für Kinder von zwei bis acht Jahren am Samstag am Breg­stadion, aber ohne Zeitmessung, denn der Spaß am Sport steht im Vordergrund und jeder erhält eine Medaille von einer Partnerfirma. Diese führt in der Woche zuvor ein Kinder-Camp im IB-Gästehaus durch.

Erstmals findet im Rahmen des Bike-Marathons der 17. Deutsche Sparkassen-Bike-Marathon statt. Bislang gingen über 1000 Meldungen ein, so Spitz, doch fehlen noch die Firmenteam-Meldungen.

Erwartet werden wieder bis zu 2000 Starter. Viele Fahrer melden sich kurz vorher an und entscheiden nach Wetterlage. Gemeldet sind Olympia-Teilnehmer und zum 20. Mal auch Harald Woehrle aus Schiltach.

In den letzten 19 Jahren sind bereits 94  000 Euro für die Katharinenhöhe zusammengekommen. Im Jubiläumsjahr will man die 100  000-Euro-Marke knacken und das eingefahrene Geld für behindertengerechte Spielgeräte im Außenbereich einsetzen.

Das Programm ähnelt dem der Vorjahre: am Samstag findet nach dem Rena-Kids-Cup auf dem Robert-Gerwig-Platz eine Jubiläums-Party mit der Band „Lieber Anders“ statt, verbunden mit einer Sport-Expo und der Nudelparty für die Fahrer. Am Sonntag starten die ersten Fahrer für die 120-Kilometer-Strecke bereits um 7 Uhr. Beliebt sind vor allem die 60- und die 42-Kilometer-Strecke und dies möglichst bei trockenem und sonnigem Wetter.