Stark gefordert war im vergangenen Jahr die Abteilung Schönenbach der FurtwangerFeuerwehr, wie in der Hauptversammlung der Abteilung deutlich wurde. Ein Höhepunkt war die Einweihung zweier Fahrzeuge für die Schönenbacher Wehr.

Im Bericht von Schriftführer Thomas Wolff und Abteilungskommandant Martin Miggler wurden die vielfältigen Aktivitäten deutlich. 15 Einsätze hatte die Abteilung im vergangenen Jahr zu bewältigen. Gleich zu Beginn des Jahres gab es fünf Einsätze im Zusammenhang mit dem Hochwasser. Aber auch bei zwei Bränden in Furtwangen war die Feuerwehr im Einsatz, darüber hinaus unterstützte sie die FeuerwehrVöhrenbach bei einem Brand mit Atemschutzträgern. Dazu kamen einige technische Hilfeleistungen. Das reichte von einem Alarm wegen einer im Fahrzeug eingeklemmten Person bis zu Wasser im Keller.

Vielfach aktiv

Über diese Einsätze hinaus war die Feuerwehr auch noch aktiv, beispielsweise bei Brandwachen oder bei Verkehrsdiensten. Dazu kamen weitere Aktivitäten wie die Beteiligung am Trödlermarkt, am Schwarzwald-Bike-Marathon, beim Martinsumzug und beim Jubiläum der Stadtkapelle. Nicht zuletzt gab es viel Unterricht und zahlreiche Proben; auch an der Hauptprobe in Linach nahm die Abteilung teil. Ein wichtiges Thema bei den Proben war das neue Löschfahrzeug, darüber hinaus gab es auch wieder Schulungen für die Atemschutzträger in Tuttlingen. Ein besonderes Ereignis war zuerst die Abholung und später die Einweihung des neuen Löschfahrzeuges beim Florianshock, der sehr gut besucht war. Auch ein Ausflug an den Kaiserstuhl und nach Colmar stand auf dem Programm.

Aktuell verfügt die Abteilung über 22 aktive Mitglieder, davon zehn Atemschutzträger. Anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Schönenbacher Feuerwehr wurde die Gesamtwehr zu einem gemütlichen Vesper eingeladen.

Gut ausgebildetes Team

Gesamtkommandant Jochen Löffler betonte den guten Ausbildungsstand der Feuerwehrleute in Schönenbach. Er dankte auch für die Unterstützung bei vielen Diensten über Schönenbach hinaus. Sehr positiv sei die Zusammenarbeit der Gesamtwehr mit den Abteilungen, wie sich beispielsweise beim Großbrand in der Fohrenstraße oder beim Hochwasser im vergangenen Jahr gezeigt hatte. „34 Einsätze beim Hochwasser hätte die Abteilung Stadt nicht allein bewältigen können.“ Schließlich kündigte er an, dass die Herbsthauptprobe 2019 in Schönenbach stattfinden werde. Eine ganze Reihe von Mitgliedern der Feuerwehr kann geehrt werden, dies erfolgt aber dann in der Hauptversammlung der Gesamtwehr. Befördert wurde Thomas Dilger zum Hauptfeuerwehrmann. Außerdem konnte bereits bei der Dienst- und Verbandsversammlung Jürgen Wahl, der sich besonders im Bereich der Jugend engagiert, zum Brandmeister befördert werden.

Bürgermeister-Stellvertreter Manfred Kühne machte der Feuerwehr deutlich, dass auch dann, wenn viele andere große Investitionen in der Stadt anstehen, die Feuerwehr immer Vorrang habe. Alle Fraktionen stünden hinter der Feuerwehr und auch ausdrücklich hinter den Abteilungen. Martina Hepting schloss sich diesen Worten an und überbrachte darüber hinaus die Grüße aus dem Ortschaftsrat.