Der Industriebetrieb S. Siedle & Söhne in der Bregstraße, ein Spezialist für Türkommunikation, hat seinen Haupteingang modernisiert. Firmenchefin Gabriele Siedle führte Bürgermeister Josef Herdner nun durch die neuen Räumlichkeiten.

Feier für Mitarbeiter

Anschließend waren alle Siedle-Mitarbeiter zu einer kleinen Feier eingeladen. „Es ist mehr als ein neuer Eingang“, sagte Gabriele Siedle. „Wir haben einen ganzen Bereich modernisiert, der neue Aus- und Einblicke gewährt. Architektur und Gestaltung spiegeln unsere Hinwendung und Öffnung zur Stadt wider. Siedle und Furtwangen gehören zusammen.“ Wichtig sei es auch, für die Mitarbeiter moderne Arbeitsbedingungen zu schaffen. Begonnen habe dies bereits 2015, als man die „Klagemauer“ zur Bregstraße durch eine Fassade mit großzügiger Glasfront ersetzt habe.

Krönender Abschluss

Neben dem neuen Eingangsbereich wurde auch eine ganze Reihe weiterer Räume im Erdgeschoss neu gestaltet und auch neu angeordnet. Ein Beispiel dafür ist, dass man bei Bedarf vom Eingangsbereich aus direkt in die Fertigung der Anlagen gelangen kann. Erneuert wurden darüber hinaus der Aufenthaltsraum für Mitarbeiter ebenso wie die Situation auf dem Parkplatz, unter anderem auch mit einem geschützten Stellplatz für E-Bikes. Ebenso findet man nun im Erdgeschoss zwei großzügig gestaltete Besprechungsräume, gerade auch für Besucher von außerhalb. Der Eingangsbereich sei nun der krönende Abschluss.

Viele Beteiligte

Gabriele Siedle bedankte sich bei den Projektverantwortlichen für das gute Zusammenwirken, stellvertretend anwesend waren Architektin Susanne Preßer vom Büro ABMP aus Freiburg (Planung und Bauleitung) und Designer und Innengestalter Eric Degenhardt. Für Siedle begleitete Baukoordinatorin Karin Kaiser die Maßnahme. Wesentlich beteiligt an Bauleitung und Planung war auch Siedle-Projektleiter Jens Heid, der seit einiger Zeit sehr erfolgreich für Siedle auch als Designer tätig ist. „Darüber hinaus waren weitere Kollegen aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen am Gelingen beteiligt“, so die Firmenchefin. „Ihnen allen gilt mein Dank. Wieder einmal habe ich erleben dürfen: Wenn's drauf ankommt, sind die Siedleaner da.“

Bürgermeister Josef Herdner zeigte sich beeindruckt von der Neugestaltung, ein Eingangsbereich sage sehr viel über das Unternehmen aus. Die neue Offenheit sei eine Botschaft auch an die Stadt. Mit Gabriele Siedle machte Bürgermeister Herdner dann einen kleinen Rundgang.