Der Trödlermarkt mit Stadtfest findet am Samstag, 25. August, statt. Erneut ist an mit vielen Besuchern zu rechnen, deshalb hier ein Überblick über Parkangebote und Regelungen. Die Stadt Furtwangen hat sich bemüht, genug Parkraum anzubieten. Hierfür haben viele Betriebe ihre Firmenparkplätze bereitgestellt. Folgende Parkplätze stehen kostenlos zur Verfügung:

  • Aus Richtung Triberg/Schönwald: Parkplätze der Firmen IEF Werner (Wendelhofstraße), Otto Ganter (Triberger Straße), Peter Hummel (Bismarckstraße), Sparkasse Schwarzwald-Baar (Friedrichstraße) sowie die Parkhäuser Am Marktplatz (P1) und Rathaus (P2) (Grieshaberstraße).
  • Aus Richtung Gütenbach: Parkplätze der Firmen E. Dold & Söhne (über Ilbenstraße) und S. Siedle & Söhne (über Weibert-Mahler-Straße).
  • Aus Richtung Vöhrenbach: Parkplätze der Firmen E. Wehrle (über Alemannenstraße, Obertalstraße), Ernst Reiner GmbH & Co. KG (über Bahnhofstraße), Firma BKS (über Bahnhofstraße), der Robert-Gerwig-Schule (beim IB-Jugendgästehaus), der Robert-Gerwig-Schule (Am Großhausberg) sowie bei den Studentenwohnheimen (Am Großhausberg).
  • Im Kernbereich: Studentenparkplätze Hochschule Furtwangen (Unterallmendstraße), städtische Studentenparkplätze (Schillerstraße), ehemaliges Koepfer-Areal (Schillerstraße), Firma Koepfer (Goethestraße) und Firma Sauter (Goethestraße).
  • Für Behinderte: Ausgewiesene Parkplätze in den beiden Parkhäusern sowie vor dem Haus Rößleplatz 2 (Dold-Bau). Nutzung nur mit dem von den Straßenverkehrsbehörden ausgestellten Ausweis (Rollstuhlfahrersymbol).
  • Für Busse: Zufahrtsstraße Firma BKS (Bahnhofstraße), besonders ausgeschildert.
  • Straßenvollsperrungen: Bismarckstraße (Grieshaberstraße bis Marktplatz), Cölestine-Eisele-Straße, Friedrichstraße (Grieshaberstraße bis Marktplatz), Gerwigstraße, Lindenstraße, Bahnhofstraße (Lindenstraße bis Kinderhaus), Marktplatz, Wilhelmstraße.

Auf öffentlichen Straßen im Kernbereich stehen nur begrenzt Parkplätze zur Verfügung. Bestehende Park- und Haltverbote haben auch während des Trödlermarktes uneingeschränkt Gültigkeit. Zur Sicherstellung des Durchgangsverkehrs, vor allem für Rettungsfahrzeuge, werden zusätzlich absolute Halteverbote eingerichtet. Dies betrifft insbesondere die Allmend-, Kreuzer- und Grieshaberstraße. Im Bereich des Busbahnhofs, Rößleplatz sowie 15 Meter vor und hinter Bushaltestellen ist das Parken ebenfalls unzulässig. Verkehrsbehindernd abgestellte Fahrzeuge würden gegebenenfalls abgeschleppt, so die Stadt.

Furtwanger sollen laufen

Die Bevölkerung von Furtwangen werde gebeten, den Markt möglichst zu Fuß aufzusuchen. Besucher aus den umliegenden Orten sollten öffentliche Verkehrsmittel benutzen. Händler und Standbetreiber können auf den Studentenparkplätzen (Unterallmendstraße) parken. Sie werden gebeten, nach Einrichtung der Stände die Fahrzeuge ausschließlich dort abzustellen. Das Abstellen von Fahrzeugen innerhalb des Marktgeländes einschließlich Robert-Gerwig-Platz sei nicht gestattet. Der Pausenhof der Friedrichschule ist für Händler der Antik-Uhrenmesse reserviert.

Die Stadt weist darauf hin, dass am Markttag ab 8 Uhr das Gelände nicht mehr von Fahrzeugen befahren werden darf. Sollten die Absperrungen umgangen oder den Anweisungen nicht Folge geleistet werden, behalte sich die Stadt vor, Anzeige zu erstatten.