Strahlender Sonnenschein und milde Temperaturen, ein richtiger goldener Oktober kennzeichnete den verkaufsoffenen Sonntag an Kilwi in Furtwangen. Noch lange waren die Wetter-Prognosen zuvor für den Sonntag schon schlecht gewesen und auch am Kilwi-Samstag war es noch nass und kalt. Doch am Sonntagmorgen dann strahlender Sonnenschein und entsprechend groß war der Andrang in der Furtwanger Innenstadt.

Straßen dicht bevölkert

Vom Marktplatz bis zur Alten Post waren die Straßen dicht bevölkert. Dank der unterschiedliche Angebote waren auch die Standplätze eigentlich komplett ausgebucht.

Der Weltladen hat eine Kaffeestube eingerichtet.
Der Weltladen hat eine Kaffeestube eingerichtet. | Bild: Stefan Heimpel

Von Sekt bis Kaffee

Zum einen war es natürlich wieder der verkaufsoffene Sonntag des Einzelhandels. Die Händler präsentierten hier ihre aktuellen Angebote und sorgten gleichzeitig auch immer wieder in unterschiedlicher Weise für das Wohl ihrer Kunden. Neben dem Gläschen Sekt im Geschäft gab es auch eine reichhaltige Kaffeestube des Weltladens in der Wilhelmstraße.

An mehreren Street-Food-Trucks wird Nahrhaftes geboten.
An mehreren Street-Food-Trucks wird Nahrhaftes geboten. | Bild: Stefan Heimpel

Viel Betrieb in den Läden

Nicht nur auf der Straße herrschte reger Betrieb, auch in den Geschäften war viel los. Ein ganz besonderer Magnet war dabei am frühen Nachmittag eine Modeschau vor der Boutique Christine. Richtige Menschentrauben sammelten sich um den roten Teppich, daneben war kaum noch ein Durchkommen. Mit viel Beifall wurden die Models für ihren Auftritt belohnt.

Dicht gedrängt stehen die Zuschauer bei der Modenschau vor der Boutique Christine.
Dicht gedrängt stehen die Zuschauer bei der Modenschau vor der Boutique Christine. | Bild: Stefan Heimpel

Das zweite Angebot an diesem Tag waren die Street-Food-Trucks: zehn verschiedene fahrende Küchen hatten sich in den Straßen aufgestellt und boten alles vom Flammkuchen bis zum mexikanischen Spezialitäten. Überall gab es auch genügend Sitzgelegenheiten, sodass die Besucher dann auch in Ruhe ihr Essen verzehren konnten.

Einheimische Genüsse

Ein weiteres traditionelles Angebot am Kilwi-Sonntag sind die Stände der einheimischen Anbieter vor allem aus dem Bereich der Landwirtschaft. Hier reicht das Angebot vom Edelbrand über die Marmelade bis zu Handarbeiten. Auch hier hatten die Besucher eine riesige Auswahl.

Besondere Autos ziehen die Blicke auf sich

Eine besondere Attraktion ist aber auch die Oldtimer Show, die aktuell im zweijährigen Rhythmus und dieses Mal zum fünften. Mal stattfand. Mehr als 60 Oldtimer von nah und fern waren dazu nach Furtwangen gekommen. Allein schon die Anfahrt war für manche der in Jahre gekommenen Fahrzeuge eine Herausforderung.

Oldtimer aus der ganzen Region

Nicht jeder hatte einen so kurzen Weg wie beispielsweise das älteste Fahrzeug der Show, ein Ford T von Franz Dold vom Kolmenhof. Es waren genauso auch Oldtimer vom Feldberg, aus Zimmern ob Rottweil oder gar aus Ühlingen-Birkendorf bei der Show vertreten. Und es gab auch manches interessante Fahrzeug zu bestaunen, angefangen von verschiedenen Käfer-Modellen über eine Isetta bis zu historischen Traktoren und Motorrädern. Genauso waren aber auch manche noblen Karossen zu sehen wie verschiedene Porsche-Modelle. Auch diese Fahrzeuge stießen wieder überall auf sehr großes Interesse.

Und so wurde dieser Einkaufssonntag vor allem auch dank des sonnigen Wetters entgegen allen Befürchtungen im Vorfeld ein voller Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren