Sehr gefragt sind die Studenten der Furtwanger Hochschule bei Unternehmen. Dies wird besonders deutlich bei der Hochschulkontaktbörse, die bereits zum 34. Mal stattfand.

Mit 86 Ausstellern war die Börse auch dieses Mal wieder komplett ausgebucht. Experten und Personalverantwortliche aus Unternehmen der unterschiedlichen Branchen Reisen dafür nach Furtwangen an und stehen für Gespräche bereit und geben über Job- und Praktikaangebote sowie Themen für Bachelor- oder Masterthesis Auskunft.

Wie Unternehmensvertreter auf Nachfrage bestätigten, bietet gerade die Möglichkeit eines Praxissemesters oder einer Abschlussarbeit im jeweiligen Betrieb die Möglichkeit, den entsprechenden Studenten näher kennenzulernen.

Häufig ist dies bei entsprechender Eignung die Tür zu einer festen Anstellung. Es gibt zwar auch Unternehmen, die fertige Absolventen suchen, doch Praktikanten oder die Thesis für eine Abschlussarbeit sind meist bei den Unternehmen wesentlich beliebter.

Sowohl im Winter- wie im Sommersemester findet eine solche Kontaktbörse in Furtwangen statt, vergleichbare Veranstaltungen gibt es auch an den anderen Hochschulstandorten. Vertreten sind dabei auch viele bekannte Unternehmen wie Bosch oder Burda, Allianz, Ritter Sport oder das Medienhaus SÜDKURIER.

Auch Zeitungsverlage sind auf der Hochschulkontaktbörse vertreten, wie hier das SÜDKURIER Medienhaus, das den Studenten eine große Palette an Möglichkeiten bietet.
Auch Zeitungsverlage sind auf der Hochschulkontaktbörse vertreten, wie hier das SÜDKURIER Medienhaus, das den Studenten eine große Palette an Möglichkeiten bietet. | Bild: Stefan Heimpel

Häufig findet man an den einzelnen Ständen auch ehemalige Absolventen der Furtwanger Hochschule, die nun für ihren Arbeitgeber neue Interessenten aus Furtwangen anwerben.

Neben verschiedenen Unternehmen, unter anderem aus St. Georgen, Waldkirch oder Villingen, ist in Furtwangen auch regelmäßig S. Siedle & Söhne vertreten, die gerade für ihre Entwicklungsabteilung Informatiker mit speziellen Fähigkeiten oder auch Elektrotechniker suchen.

Eine wichtige Hilfe für die Studenten ist dabei eine relativ neue App, mit der ganz gezielt nach Ausstellern gesucht werden kann, die Absolventen suchen. Auch bei der diesjährigen Kontaktbörse zeigten sich die Firmenvertreter sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Es wurden sehr viele intensive und konkrete Gespräche geführt.

Jetzt können die Studenten nun in den jeweiligen Betrieben spezielle Projekte erarbeiten und damit wichtige praktische Erfahrungen für ihre Ausbildung sammeln.