Die Trachtenkapelle St. Märgen-Glashütte veranstaltete unter Leitung von Klaus Simon ihr Doppelkonzert in der Schwarzwaldhalle in Neukirch. Als Gastverein wirkte die Trachtenkapelle Falkau–Raitenbuch mit Dirigent Hubert Dörflinger mit. Die Trachtenkapelle St. Märgen-Glashütte begrüßte die Gäste in der gut gefüllten Halle mit der Overtüre „Queen of the Dolomites“ von Jakob de Haan. Danach folgte „The Bell of Hope“ von Hayato Hirose und als Solo für Flöte und Bass das Stück „Hi – Lo“ von Scott Richards, das von Monja Schonhardt und Hans-Peter Pfaff vorgetragen wurde. Der erste Konzertteil endete mit der Overtüre „Rapsodia Sajonia“ von Josef Bönisch.

Brugger seit 60 Jahren aktiv

Die kurze Pause wurde mit Ehrungen der Trachtenkapelle St. Märgen-Glashütte ausgefüllt. Alfred Brugger wurde für 60 Jahre aktiv im Verein mit der goldenen Ehrennadel mit Diamant vom Verband Hochschwarzwald ausgezeichnet, überreicht von Verbandsdirigent Gottfried Hummel. Martin Rießle wurde für 40 Jahre und Christian und Sandra Schwär für jeweils 25 Jahre geehrt.

Mit den Stücken „Polka für Trompete“, vorgetragen von Thomas Löffler als Solist, und dem Marsch „Abschied der Gladiatoren“ läutete die Kapelle den zweiten Programmteil ein, ehe sie sich mit den Zugaben „Servus“, einer Polka von Alfred Böswald, und dem „Admiral-Stosch-Marsch“ verabschiedete.

Mit viel Herzblut geben die Musiker ihr Konzert in der Schwarzwaldhalle in Neukirch.
Mit viel Herzblut geben die Musiker ihr Konzert in der Schwarzwaldhalle in Neukirch. | Bild: Trachtenkapelle

Nach einer kurzen Pause unterhielt die Gastkapelle Falkau-Raitenbuch unter der Leitung von Hubert Dörflinger die Zuhörer mit folgenden Stücken: „Blasmusikgrüße“, „Besuch bei Offenbach“, „Studentenleben“, „Elenis Träume“, „Musikantensehnsucht“, „Meine große Liebe“, „Allgäuland“, „Thank you for the Music“ und als Schlussstück „Alb-Polka“ von Mathias Gronert. Sehr viel Applaus und Zurufe vom Publikum animierten die Musiker zu zwei Zugaben, die Polka „Freud und Leid“ und das Stück „Böhmischer Wind“.