Auf solidem Kurs befindet sich der Musikverein Frohsinn in Rohrbach. Die Kasse stimmt, ein musikalisch-gesellschaftliches Programm wurde 2015 abgearbeitet und neue Aufgaben folgen mit Dorfjubiläum und notwendiger Werbung von Musikernachwuchs.

Die junge Truppe um Tobias Grieshaber zog die 93. Jahreshauptversammlung im Löwen lobenswert rasch durch. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden trug Schriftführerin Patricia Sprich den Tätigkeitsbericht vor. 86 passive und 37 aktive Mitglieder zählt der Verein und mit 83 Prozent Probenbesuch war man sehr zufrieden. Man nahm am Ehrenamtempfang der Stadt teil, besuchte Bezirksversammlungen, glänzte bei Konzerten auf der Katharinenhöhe und in Achkarren. Recht närrisch waren sie unterwegs und absolvierten ein erstes Probenwochenende.

Höhepunkte waren das Doppelkonzert, das Fuchsfallenfest und der Ausflug. Auch beim Ski- oder Feuerwehrfest, dem Jedermannschießen und dem Martinsumzug war man dabei. Mit 67 Antritten wurde viel Einsatz gezeigt. Umfassend und genau hatte Kassiererin Ingrid Müller die Finanzdaten festgehalten. Prüferin Birgit Weis bescheinigte: „Es war alles super,“

Für Dirigent Florian Reis verlas dessen Bericht Patricia Sprich. Demnach wurde neue Musikliteratur aufgelegt und Lob gab es für das Jahreskonzert und den Probenbesuch. Reis appellierte an alle Bürger, ihre Kinder an die Musik heranzuführen, Anmeldungen bei Tobias Grieshaber, Telefon (07723) 833, denn schon Vierjährige können Unterricht erhalten.

Bedauerlicherweise verlief die Anwerbung von Kindern und Jugendlichen mit geringer Resonanz, berichteten Bianca und Nicole Kaltenbach, die sich auch künftig für die Jugend einsetzen. Inventarverwalter Daniel Kaltenbach hatte eine ganze Liste von Notenmaterial über Uniformteile und Instrumentenzubehör erfasst.

15 Jahre aktiv wirken Bianca und Nicole Kaltenbach, Marion Scherzinger und Daniel Kaltenbach mit. Bereits seit 35 Jahren ist Jürgen Bausch dabei. Solange ist Berthold Heitzmann als Beisitzer im Einsatz, der nicht an der Versammlung teilnehmen konnte. Alle Anwesenden wurde mit einem flüssigen Dankeschön“ bedacht.

Geehrt wurden auch fleißige Probenbesucher. Auf 100 Prozent kamen Thomas Wehrle, Jürgen Bausch und Tobias Grieshaber. Nur einmal fehlten Lothar und Jörg Grieshaber. Zwei Fehlzeiten hatte Toni Kern und drei David Feist. Eine besondere Ehrung gab es fürs Kerne-Sepple, der als langjähriger Beisitzer sein Amt aufgibt. Für sein Engagement erhielt er ein Geschenkkörble. Auch er bat um Aktivitäten für Kinder und Jugendliche und hofft, dass mit dem neuen Gemeinschaftshaus Aufwind kommt.

Ortsvorsteher Karl Wehrle konnte die Entlastung des Vorstandes feststellen und leitete mit Simona Pfaff und Stefanie Hesenius die Neuwahlen. Mit überragenden Ergebnissen wurden Tobias Grieshaber (Vorsitzender), Patricia Sprich (Schriftführerin), Ingrid Müller (Kassierer), Bianca und Nicole Kaltenbach (Jugendvertreterin) wiedergewählt. Zu aktiven Beisitzern wurden Lothar Grieshaber, Roman Kern und David Feist, sowie als passive Beisitzer Berthold Heitzmann und Rita Singler gekürt. Passive Kassenprüferin bleibt Birgit Weis.

Laut Ortsvorsteher ist die Teilnahme bei der 700-Jahr-Feier wichtig. Nach der Fasnet werde bei einem Vereinstreffen das Fest vom 9. bis 11. Juli besprochen.