Die Verantwortlichen des Vereins stellen erfreut fest, dass trotz vorherrschender Computer- und virtueller Spielwelt Modelleisenbahnen an Faszination bei Kindern und Jugendlichen nichts verloren haben. So haben sich auch 2017 wieder fast 20 Schulkinder der dritten und vierten Klasse zu dieser Modellbahn-Schüler AG angemeldet.

Die Schulleitung musste nach Absprache mit den Verantwortlichen des Mecob unter der Leitung von Robert Hönl diese große Interessen-Gruppe sogar aus organisatorischen Gründen aufteilen. Bevor die Jungen und Mädchen an ein Projekt herangeführt werden, wurden ihnen die Modellbahn-Clubräume des Mecob gezeigt.

Die große H0-Märklin-Modellbahn war vor einem halben Jahr abgebaut worden, sodass in diesem Maßstab derzeit nichts vorgeführt und gezeigt werden konnte. Derzeit wird jedoch intensiv an einer neuen H0-Modellbahn gebaut und der Verein hofft, dass bis im Frühjahr zumindest der große Schattenbahnhof fertig sein wird und bis dahin die ersten Züge wieder rollen.

Der Verein hat jedoch auch noch eine große Spur-1-Bahn in Betrieb. Die sogenannte Königsspur hat einen Maßstab von 1:32, bei dem eine große Dampflok zum Beispiel immerhin fast zehn Kilogramm auf die Waage bringt. Natürlich durften die Kinder auch mal selbst an das Stellpult dieser Spur-1-Anlage und steuerten die großen Dampf-, E- und Dieselloks sicher von Bahnhof zu Bahnhof. Mit großem Spaß und Freude werden die Schulkinder an den verschiedenen Eisenbahn-Projekten arbeiten. Die verantwortlichen Lehrer der Friedrichschule sind sich sicher, dass nach Abschluss dieses Projektjahres wieder faszinierende Modellbahn-Module und Arbeiten zu sehen sein werden.