Noch einmal glimpflich ausgegangen ist ein Verkehrsunfall am Freitag auf der B 500 zwischen Furtwangen und Gütenbach. Ein mit zwei Personen besetztes Fahrzeug kam in einer Kurve von der Fahrbahn ab und drohte danach, den Hang hinunter zu stürzen.

Kurz nach 15 Uhr wurden Feuerwehr und Rotes Kreuz alarmiert. Ein aus dem Landkreis Lörrach stammender Autofahrer fuhr auf der B 500 ortsauswärts in Richtung Gütenbach.

Fahrer verliert Kontrolle

An der Steigung, kurz nach dem Staatsberg-Skilift, hat der Fahrer in einer scharfen Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er geriet auf die Gegenfahrbahn und schrammte zwischen der Leitplanke und einem Baum vorbei. Kurz vor einer Böschung kam das Fahrzeug zum Stehen.

Allerdings drohte das Fahrzeug aufgrund seiner Schräglage, den Hang hinabzustürzen. Die Feuerwehr Furtwangen musste laut Abteilungskommandant Jürgen Scherzinger zunächst das Fahrzeug gegen das Abstürzen sichern. „Erst dann konnten Notärztin und Rettungsdienst ins Fahrzeug, um sich um die Insassen zu kümmern.“ Die beiden Fahrzeuginsassen erlitten leichte Blessuren.

Erde muss abgegraben werden

Da bei dem Unfall Öl aus dem Auto austrat, musste die Feuerwehr das betroffene Erdreich großräumig abgraben. Die Straße war für die Zeit der Unfallaufnahme komplett gesperrt.