37 Kinder und damit wieder zwei Klassen sind in der Furtwanger Friedrichschule eingeschult worden. Den Auftakt der Feier bildete für die beiden Furtwanger Grundschulen ein ökumenischer Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche.

In der Friedrichschule wurden die Kinder und ihre Eltern in der gut besuchten Festhalle von der neuen Rektorin Cornelia Jauch begrüßt. Die Schüler der zweiten Klasse hatten ein kleines Programm für ihre neuen Mitschüler vorbereitet und eröffneten dies mit dem Lied „Wir begrüßen euch alle!“. Cornelia Jauch dankte bei dieser Gelegenheit dem Freundeskreis für die Bewirtung und vor allem der Familie Mairon für die schon traditionelle Herstellung des Tischschmucks.

Bei ihrem Dank an die zweite Klasse für dieses Eröffnungsprogramm machte sie den neuen Schülern deutlich: die Zeit geht sehr schnell vorbei, bereits im kommenden Jahr werden sie die zweite Klasse sein und ihrerseits neue Schüler begrüßen können. Im Spiel der Zweitklässler es um eine Gruppe von Kindern, die in die Schule kommt und Buchstaben und Zahlen lernen möchte. Doch nun hatten die Häschen die Zahlen und die Zwerge die Buchstaben mitgenommen, weil auch sie das lernen wollten. Doch dann lernten die Hasen und Zwerge gemeinsam mit den Kindern die Zahlen und Buchstaben und alle waren froh.

Mit dem Lied „Erster Schultag, der ist heute, das ist toll!“ wurden die Kinder dann mit ihren Klassenlehrern zu einer ersten kleinen Unterrichtsstunde ins Klassenzimmer entlassen.

Zuvor hatte Beatrix Kleiser-Cevik vom Kinderschutzbund angekündigt, dass nun jedes Kind im Rahmen der bundesweiten und hier speziell von der Landtagsabgeordneten Martina Braun als Schirmherrin geförderten Aktion Bio-Brotbox eine gut gefüllte Brotbox erhalten wird. Rektorin Cornelia Jauch wandte sich anschließend an die Eltern und machte deutlich, dass ein erlebnisreicher und schöner Schulstart einen wesentlichen Einfluss auf die positive Einstellung der Kinder zur Schule habe.