Alle Hände voll hatten die 400 Helfer der Stadtkapelle in der Küche zu tun, denn das herzhafte Vesper der Stadtkapelle war sehr gefragt. Zu Vesper und Bier gab es auch die passende Unterhaltung: zünftige Blasmusik von den Breg Brass Buebe aus Vöhrenbach.

Im Rahmen dieses Vespers erfolgte dann auch der offizielle Fassanstich durch den Schirmherrn des Jubiläums Bürgermeister Josef Herdner. In seinem Grußwort an die Stadtkapelle betonte Herdner die große Bedeutung der Jugendkapelle, die immerhin auch auf 50 Jahre zurückblicken kann. Die Jugend sei der wesentliche Baustein für die Zukunft. Sein Dank galt daher allen, die in diesen 50 Jahren die Arbeit der Jugendkapelle ermöglicht hatten.

Lob vom Bürgermeister

Die Stadtkapelle selbst sei „ein elementarer Bestandteil der städtischen Kultur“, sagte Herdner. Mit ihren Auftritten sorge die Kapelle bei vielen Anlässen wie Veranstaltungen der Vereine oder der Stadt dafür, dass gute Stimmung herrscht. Stellvertretend dankte er dem Vorsitzenden der Stadtkapelle Volker Schwer für dieses wichtige Engagement.

Der Bürgermeister hob auch den großen Einsatz der Kapelle hervor, der erst ein solches großes Jubiläum möglich mache. Er sei aber auch sehr stolz darauf, dass man in Furtwangen ein „so tolles Zusammengehörigkeitsgefühl“ zeige: 400 ehrenamtliche Helfer aus den Furtwanger Vereinen und Institutionen unterstützen die Stadtkapelle bei der Durchführung dieses Jubiläums.

Die Breg Brass Buebe aus Vöhrenbach sorgen beim Handwerkervesper mit ihrer Blasmusik für hervorragende Stimmung.
Die Breg Brass Buebe aus Vöhrenbach sorgen beim Handwerkervesper mit ihrer Blasmusik für hervorragende Stimmung. | Bild: Stefan Heimpel

Auch der Vorsitzende der Stadtkapelle Volker Schwer dankte dieser großen Helferschar und bat gleichzeitig die Anwohner um Verständnis, wenn es in diesen Tagen aus dem Festzelt vielleicht einmal etwas lauter werde.

Mit wenigen Schlägen stach Bürgermeister Herdner das Fass an. Nachdem schon der Nachmittag so gut angelaufen war, war auch der Abend ein voller Erfolg. Beim Konzert der Wilden Engel war das Festzelt gut besetzt und es herrschte vor allem bei der schwungvollen Musik eine hervorragende Stimmung. Die Musiker verstanden es dabei, offensichtlich ganz auf die Wünsche und Bedürfnisse des bunt gemischten Publikums einzugehen und die Zuhörer mitzureißen. Es herrschte eine fröhliche und friedliche Feststimmung.

Noch bis Sonntag einschließlich lädt die Stadtkapelle zu ihrer Geburtstagsfeier ins Festzelt beim Bregstadion ein. Höhepunkt ist sicher am Sonntagnachmittag der große Festumzug vom Marktplatz ins Festzelt.

Fazit: Tag eins

„Der erste Tag unseres Jubiläums hätte nicht besser sein können“, so die Bilanz von Volker Schwer. Mit rund 1000 Besuchern beim Handwerkervesper und noch deutlich mehr am Abend könne man nur mehr als zufrieden sein.