Zu einem vermeintlichen Brand im Museumsgasthaus Arche ist die Furtwanger Feuerwehr mit 15 Mann und drei Fahrzeugen ausgerückt – und konnte dann schnell Entwarnung geben, berichtet die Polizei. Grund für das Ausrücken war ein lauter Piepton, der irrtümlich für einen Brandmelde-Alarm gehalten wurde.

Die unter dem stellvertretenden Gesamtkommandanten Jochen Löffler anrückende Wehr stellte schnell fest, dass eine Fehlalarmierung vorlag und konnte wieder abrücken.

Die Polizei vermutet, dass der Piepton von einem Elektro-Gerät im Gastraum ausging – von welchem, scheint allerdings unklar zu sein.