Schriftführerin Sandra Kaltenbach ließ 2018 Revue passieren. In ihrem Bericht wurde das Hauptaugenmerk der Schützen deutlich: die Instandhaltung und der Ausbau des Schützenhauses. Kaltenbach berichtete über das Anbringen der Geländer am Weg zum Haus. Sie berichtete über die Vorstandssitzungen, die sich mit dem Ziel für 2020 beschäftigten, eine moderne, elektronische Schießanlage einzubauen. Braun darauf hin, dass sich Freunde und Gönner des Vereins an der Finanzierung der neuen Anlage beteiligen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kassierer Hugo Gurzan konnte eine solide Bilanz präsentieren: mit kleinem Plus und einer stabilen Grundlage für das Großprojekt Schießanlage, das mit etwa 30 000 Euro zu Buche schlagen wird. Für diese Anlage wird ein Crowdfunding-Projekt gestartet und man nimmt am Vereinswettbewerb von SÜDKURIER und Sparkasse teil.

Unterhaltsamer Sportbericht

Sportwartin Christine Dorer hatte das sportliche Geschehen des Jahres unterhaltsam aufbereitet. Schützenkönig Mathias Kammerer, Vereinsmeister Benjamin Hepting und der erste Platz der Damen bei der Kreismeisterschaft waren hervorzuheben.

Es zeigte sich auch, dass die Gilde gute Nachwuchsschützen in ihren Reihen hat. Junge, aber auch ältere Mitglieder wurden für ihre guten Platzierungen beglückwünscht und beklatscht.

Letzte Amtszeit angekündigt

Vorsitzender bleibt Manuel Braun. Es soll seine letzte Amtszeit werden. Auf Martin Bärmann folgt als Stellvertreter Marco Ketterer. Bärmann wurde zum Beisitzer gewählt. Kassierer Hugo Gurz wurde im Amt bestätigt, ebenso Sportwartin Christine Dorer, Schriftführerin Sandra Kaltenbach sowie die Beisitzer Achim Gurzan und Lothar Dotter.

Das könnte Sie auch interessieren

Ehrungen: für 15 Jahre aktive Mitgliedschaft Benjamin Hepting und Klaus Fehrenbach, für 25 Jahre Blasius Willmann und Manuel Braun. Die Ehrennadel in Gold und einen Platin­orden erhielt Hugo Gurzan. Herbert Fautz wurde für 50 Jahre geehrt. Michael Schuler und Cornelia Fehrenbach erhielten die Ehrenscheibe Luftgewehr.