Umfangreiche Baumfällarbeiten finden derzeit zwischen der Talsperre und Linach statt. Etwa 30 bis 50 Bäume, vor allem Fichten, müssen aus Gründen der Verkehrssicherheit weichen, erklärt die Straßenmeisterei Villingen/Furtwangen.

Straßensperrung dauert voraussichtlich bis Donnerstag

Wegen der Baumfällungen ist die K  5732 zwischen Linach und Stausee gesperrt – voraussichtlich noch bis einschließlich Donnerstag. Das ist von Peter Wehrle, dem Leiter der Straßenmeisterei, zu erfahren.

Mehrere Firmen beteiligt

In die Arbeiten sei die Firma Müller aus Linach involviert, die die eigentlichen Baumfällungen vornehme. Außerdem der Energieversorger ED Netze. Dessen Mitarbeiter haben ein Auge darauf, dass die auf der gegenüberliegenden Straßenseite verlaufende Stromleitung durch die Baumfällungen nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Der Energiedienst ist mit einem bis zu 35 Meter hohen Hubsteiger vor Ort, um morsche Bäume von oben „runterzustümmeln“, also abschnittsweise von der Krone kommend abzusägen, erläutert Wehrle.

Baumfällungen an mehreren Punkten

Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei seien vor allem mit Aufräumarbeiten, der Verkehrssicherung und den Häckselarbeiten beschäftigt. Die Baumfällungen erstrecken sich an mehreren Punkten entlang eines etwa 500 Meter langen Abschnitts der Kreisstraße.

Busse können weiter durchfahren

Die Straßensperrung erfolge nach der Talsperre, von Vöhrenbach kommend, bis Linach. Wobei der Straßenabschnitt nur tagsüber zwischen 8 bis 17 Uhr gesperrt sei. Der Busverkehr könne aber weiterhin passieren.