Immer wieder berichten Besucher und Bürger, dass sie rund um Gütenbach von freilaufenden Hunden eingeschüchtert oder gar attackiert werden.

Bereits jetzt gilt Leinenzwang im Innenbereich

Grundsätzlich gilt, dass alle Tiere so zu halten und zu beaufsichtigen sind, dass niemand gefährdet wird. Genaueres wird in der Polizeiverordnung der Gemeinde geregelt. Nach der gültigen Verordnung für die Gemeinde Gütenbach sind im Innenbereich und auf öffentlichen Straßen und Gehwegen Hunde an der Leine zu führen. Ansonsten dürfen Hunde in Begleitung einer Person, die auf Zuruf auf das Tier einwirken kann, frei herumlaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Appell an Hundehalter

In den Fällen, die Bürgermeisterin Lisa Wolber berichtet wurden, liefen Hunde außerhalb der Reichweite ihrer Begleitpersonen herum, was generell nicht zulässig ist. Das kann dann auch mit einem Bußgeld für den Hundehalter geahndet werden. Gerade die öffentlichen Rad- und Wanderwege sollten für die Freizeitsportler wie Wanderer und Radfahrer sorgenfrei passierbar sein, appelliert Bürgermeisterin Wolber an alle Hundehalter.

Noch will Bürgermeisterin keine Verschärfung der Polizeiverordnung

Sollte sich die Situation weiter verschärfen, bestünde auch die Möglichkeit, die Polizeiverordnung um eine Leinenpflicht im Außenbereich zu ergänzen. Das wäre nach Ansicht der Bürgermeisterin aber unfair gegenüber Hundehaltern, deren Hunde auf Zuruf reagieren und die die Landschaft rund um Gütenbach gerne für Spaziergänge mit ihren Hunden nutzen.