Der Schwarzwaldverein Furtwangen hatte zu seiner Hauptversammlung eingeladen. Es zeigte sich, dass Wanderungen und Fahrten sehr gut genutzt wurden im vergangenen Jahr.

Berggottesdienst mit 1400 Besuchern

Der geschäftsführende Vorsitzende Reinhard Krieg eröffnete die Versammlung mit einem Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr. Er hob lobend hervor, dass der Verein 16 Wanderführer stellt, Garanten für abwechslungsreiche und schöne Wanderungen. Als einen der Höhepunkte nannte er den Berggottesdienst, den mehr als 1400 Besucher frequentierten. Es wurden 1000 Hostien ausgegeben, die Veranstalter multiplizieren hier mit 1,4, um die Teilnehmerzahl zu schätzen.

Teure Reparaturen nötig

Als Sorgenkind des Vereins zeigte sich die Brendhütte, welche kostenintensiv repariert werden muss, da bei Sturm Wasser eindringe. Die Kupferabdeckung und der Dachausstieg sollen unter möglicher Zuhilfenahme von Landeszuschüssen und privaten Zuschüssen repariert werden.

859 Wanderer und 425 Gesamtstrecke

Insgesamt haben 859 Wanderer 425 Kilometer in über 100 Stunden zurückgelegt. Ein Beleg dafür, dass die Angebote zu Wanderungen zu jeder Jahreszeit gut angenommen werden. Es konnten auch bereits die ersten Überweisungen für die diesjährige Weihnachtsmarkt-Tour verzeichnet werden. Alle Fahrten waren 2018 restlos ausgebucht.

Wegewart Bernhard Brunner berichtete vom Anbringen der Wanderzeichen und Kontrollgängen. Es wurde auch der neue Wanderplan vorgestellt, welcher in Zusammenarbeit mit dem Schwarzwaldverein Neukirch erstellt wurde, maßgeblich war hier Werner Müller beteiligt. Die Kasse wurde von Ursula Kienzler vorgestellt, sie erhielt die Entlastung seitens der Versammlung.

Vize-Vorsitz bleibt vakant

Bei den Neuwahlen konnte wiederum der stellvertretende Vorsitz nicht besetzt werden. Positive Nachrichten gab es dagegen in Bezug auf den Naturschutz, hier wird Michael Winterhalter die Ausbildung absolvieren und dann dem Verein in dieser Funktion zur Verfügung stehen. Die Kassenprüferin Erika Kuss zog sich von ihrem Amt zurück und wird ersetzt von Cilly Karduck; Margarete Seim bleibt weiterhin Kassenprüferin.

Richard Krieg bleibt geschäftsführender Vorsitzender

Richard Krieg wird wie bisher als geschäftsführender Vorsitzender tätig sein. „Mir geht es um die Interessen des Vereins“, stellte er klar. Er gab aber zu bedenken, dass er aufgrund einer fast 100 Kilometer langen Anfahrt keine „repräsentativen Aufgaben“ wahrnehmen werde. Alle Ämter wurden einstimmig besetzt.

Vorstand des Hauptvereins wird umgestaltet

Werner Müller gab in seinem Vortrag einen Ausblick auf das kommende Jahr, im Speziellen auf das Programm „2030 wegweisend“, in dessen Zuge der Vorstand des Hauptvereins umgestaltet wird. Hier steht in Baiersbronn am 6. April eine große Mitgliederversammlung an.

Ehrungen für treue Mitglieder

Richard Krieg ehrte fleißige Wanderer und langjährige Mitglieder. Das Wanderabzeichen erhielten Erika Moser, Jutta und Bernd Brunnert, Margarete Drexler und Werner Müller. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Elke Schön und Martha Spath geehrt, für 40 Jahre Maria Gruber und Hermann Kornhaas, für 50 Jahre Josef Straub und für 60 Jahre Erich Willmann.

Die Anwesenden ließen bei einem zünftigen Speckvesper und einer Foto-Collage, die als Film zusammengestellt wurde, den Abend ausklingen.

Das könnte Sie auch interessieren