Furtwangen

Gütenbach

(126129789)
Quelle: oxie99/stock.adobe.com
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Furtwangen Die Ära der Werkrealschule ist zu Ende
13 Schüler der Abschlussklasse 9 der Josef-Hebting-Schule erhalten ihre Urkunden. Ab sofort gibt es keine Werkrealschule mehr.
Top-Themen
Furtwangen Straßensituation sehr eng
Aktionsbündnis fordert in Einbahnstraße extra Fahrradstreifen. Viele Stellen in der Stadt sind kritisch für Radfahrer.
In d­er Friedrichstraße zwischen Sparkasse und Friedrichschule dürfen die Fahrradfahrer auch gegen die Einbahnstraßen-Richtung fahren. Ein Fahrstreifen für die Fahrradfahrer soll die Verkehrsituation sicherer machen. Bild: Stefan Heimpel
Villingen-Schwenningen Von der Uni in die Selbstständigkeit: Wie Jessica Steinbach den Start ins Digitale Nomaden-Dasein wagt
Arbeiten, wo andere Urlaub machen – davon träumen viele. Doch sich mitten in der Corona-Pandemie selbstständig zu machen, um ortsunabhängig zu arbeiten, das kostet vor allem eins: Mut. Im SÜDKURIER-Gespräch erzählt die Schwenningerin Jessica Steinbach, warum sie fortan als Digitale Nomadin arbeitet, und warum sie den Begriff überhaupt nicht mag.
Wenn die Welt zum Büro wird: Jessica Steinbach arbeitet hier (rechts) von Ägypten aus. Das linke Bild zeigt ein Arbeitsplatz in Bali.
Schwarzwald-Baar Die bedenkliche Premiere auf der Corona-Station in Schwarzwald-Baar und weshalb der Chef der Lungenabteilung die Trump-Behandlung empfiehlt
Kommt die vierte Welle und was machen Sie mit der Maske im Fußballstadion? Der Leiter der Corona-Station des Klinikums erklärt für die SÜDKURIER-Leser die Lage an der Virus-Front.
Hinrich Bremer Leitet als Lungenazt die Coronastation des Schwarzwald-Baar-Klinikums. Derzeit sind hier fast alle Betten leer. Die Überwachungsgeräte an der Wand sollen eine bessere Kontrolle der Patienten ermöglichen.
Visual Story Das sind die Lieblingsplätze der SÜDKURIER-Leser in der Region Schwarzwald-Baar – Waren Sie schon mal dort?
Es gibt Orte, zu denen es einen immer wieder zieht, weil sie so schön sind und weil man Besonderes, Emotionales, mit ihnen verbindet. Wir haben die SÜDKURIER-Leser nach ihren Lieblingsorten im Landkreis gefragt und hier eine Auswahl dieser Lieblingsplätze in der Region zusammengestellt. Einige Tippgeber haben wir vor Ort getroffen. Kommen Sie mit auf einen virtuellen Spaziergang!

Wir haben nach euren Lieblingsplätzen gefragt und zeigen eine kleine Auswahl.
Schwarzwald-Baar "Man biegt um die Ecke und ist im Krieg": So haben Helfer aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis die Hochwasserkatastrophe erlebt
Ganz Deutschland hilft den Hochwasseropfern. Sei es durch Spenden oder direkt vor Ort. Maximillian Riegger und Michael Weißer berichten über ihren Einsatz im Katastrophen-Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz.
Verbogene Bahngleise und eine eingestürzte Brücke: Den Landkreis Ahrweiler hat die Hochwasserkatastrophe besonders hart getroffen.
St. Georgen Idee aus der Not heraus: Die Jugendmusikschule kämpft mit Vorführvideos gegen deutlich niedrigere Anmeldezahlen
150 Schüler sind es seit Pandemiebeginn weniger geworden. In den kurzen Videos werden die Instrumente vorgeführt. Der Schule blieben wenig Alternativen, weil es seit mehr als einem Jahr keine öffentlichen Veranstaltungen gibt.
Arved Räuber (von links), Johannes Porsch, Sabine Porsch und Andreas Erchinger hören sich die Aufnahme genau an, schließlich sollen sich keine Bild- oder Tonfehler in die Aufnahme schleichen. Wenn alle zufrieden sind, ist die Aufnahme im Kasten.
Schwarwzald-Baar Jetzt kommt die große Kehrtwende beim Impfen in Schwarzwald-Baar – Ein Bus bringt den Impfstoff direkt zu den Menschen
Für das Kreisimpfzentrum steht der Schließungstermin Mit neuen Initiativen sollen Bürger geschützt werden
Juli 2021: Der Landkreis startet einen Impfbus. Die Vakzine werden zu den Menschen gebracht – in die Gemeinden und in einzelne Wohngebiete. Unser Bild zeigt eine Szene aus der Impfstoffvorbereitung in VS im Februar 2021.
Tennis „Das ganze Drumherum ist sehr cool“ – Dominik Koepfers erste Eindrücke bei Olympia
Furtwanger Tennisprofi startet in dieser Woche beim olympischen Turnier in Japan. Im SÜDKURIER-Interview schildert der 27-Jährige seine ersten Eindrücke in Tokio
Der Furtwanger Dominik Koepfer will beim olympischen Tennis-Turnier für ein, zwei Überraschungen sorgen.
VS-Tannheim Die Schlagerstars Matthias Reim und Christin Stark kommen in die Tannheim-Klinik – Da ist die Aufregung groß
Promi-Paar Matthias Reim und Christin Stark besuchen am Dienstag erstmals die Nachsorgeklinik Tannheim, die sie mit dem Lied "Stark wie ein Löwe" unterstützten. Bei einer Autogrammstunde nahmen sich die Schlagerstars Zeit für die vielen kleinen und großen Fans. Eindruck hinterließ bei den beiden aber vor allem ein Rundgang durch die Einrichtung.
Das Promipaar Christin Stark (mitte) und Matthias Reim (rechts) nimmt sich viel Zeit für die Kinder und Familien der Nachsorgeklinik Tannheim und erfüllt alle Foto- und Autogrammwünsche.
Bilder-Story Bilder von der Autogrammstunde von Matthias Reim und Christin Stark in der Nachsorgeklinik Tannheim
Am Dienstag haben die Schlagerstars Matthias Reim und Christin Stark die Nachsorgeklinik Tannheim besucht. Dort gaben sie ihren zahlreichen großen und kleinen Fans Autogramme und besichtigten im Anschluss mit Geschäftsführer Roland Wehrle die Klinik. Reim und Stark unterstützen die Nachsorgeklinik. In den vergangenen Monaten haben sie zusammen mit anderen prominenten Künstlern das Lied "Stark wie ein Löwe" zugunsten von Tannheim aufgenommen. Das Lied soll in den kommenden Monaten erscheinen.
Donaueschingen Bier ohne Alkohol: Chefbraumeister Michael Huschens von der Fürstenberg Brauerei erklärt, wie das funktioniert
Wird einem Bier Alkohol entzogen, dann geht auch immer eine wichtige Geschmackskomponente verloren. Um den Genuss eines alkoholfreien Bieres und eines alkoholischen immer ähnlicher werden zu lassen, sind komplexe Maschinen notwendig – wie jene bei der Fürstenberg Brauerei.
Der Chefbraumeister und Leiter der Technik der Fürstenberg Brauerei, Michael Huschens, erklärt die Funktionsweise der Entalkoholisierungsanlage.
Anzeige Die starken Gewerbe&Industriegebiete der Region: Ein echter Glücksfall für gleich zwei Kommunen
Gewerbeflächen sind aufgrund der topographischen Gegebenheiten rar im oberen Bregtal. Ein besonderes Highlight ist hier das Gewerbegebiet Neueck mit seinen großen Gewerbeflächen.
Ein Blick in die Produktionshalle der Firma Rena. 444 Menschen sind am Hauptsitz in Gütenbach beschäftigt. <em>Bild: Firma</em>
Furtwangen Rundum erfolgreicher Treff
Gäste genießen spannenden Fußball-Mittag. Drei U16-Mannschaften treten zum Turnier an
Beim Hock der Sportfreunde Schönenbach genießen die Gäste und Fans es, Juniorenfußball auf höherem Niveau zu sehen. Angetreten sind die U16-Mannschaften des FC 08 Villingen, der TSG Balingen und des FC 03 Radolfzell.  Bild: Hettich
Gütenbach Kirche schließt nach 50 Jahren
Evangelische Kirche Gütenbach ist entwidmet / Neuer Eigentümer baut zu drei Wohnungen um
Die evangelische Kirche Gütenbach ist entwidmet. Zum Ende des letzten Gottesdienstes sind symbolisch die liturgischen Gegenstände herausgetragen worden. Rechts im Bild beim Abschied Kirchenchorleiterin Ilse Stöckl, Pfarrer Lutz Bauer und Dekan Wolfgang Rüter-Ebel. Bild: Christa Hajek
Furtwangen Raserei im Hexenloch sorgt für Frust
1000 motorisierte Fahrzeuge in sechs Stunden – ohne Reisebusse, die Anwohner fühlen sich alleingelassen
Die Anwohner zählen fast 1000 Fahrzeuge in sechs Stunden, ohne die Reisebusse. Obwohl es hier sehr eng zugeht, setzt dieser Motorradfahrer zum Überholen an. Bild: Hans-Jürgen Kommert
Landkreis & Umgebung
Blumberg Neuer Wohnkomplex zerstört: Bauunternehmer zerlegt Neubau in Blumberg
Mit einem Bagger soll ein 47-jähriger Bauunternehmer Balkone eines gerade fertiggestellten Wohnkomplexes mit Seniorenwohnungen heruntergerissen und die Fassade massiv beschädigt haben. Grund dafür sollen unbezahlte Rechnungen gewesen sein. Videos dokumentieren die Zerstörungswut.
So sieht es in der Vogtgasse in Blumberg am Morgen nach der Zerstörung des Gebäudes aus.
Blumberg Große Trauer um Blumbergs Ehrenbürger Stefan Scherer
Der Unternehmer und langjährige Kommunalpolitiker ist am Mittwoch, 28. Juli, im Alter von 80 Jahren gestorben. Lesen Sie hier, wie Wegbegleiter aus der CDU Stefan Scherer würdigen.
Blumbergs Ehrenbürger Stefan Scherer ist 80-jährig gestorben.
Donaueschingen Wie viel Krach bringt die neue Schießanlage der Bundeswehr? Karl-Friedrich Wentzel lebt einen Kilometer entfernt und befürchtet mehr Lärm
Die Wohnanlage Ehemaliges Lazarett liegt nur tausend Meter von der neuen Schießanlage im Pfaffental entfernt. Schuss- und Detonationsgeräusche von Bundeswehr-Übungen seien schon jetzt zu hören. Anwohner befürchten, dass sich das verschlimmern könnte.
Karl-Friedrich Wentzel und einige Bewohner der Anlage &bdquo;Ehemaliges Lazarett&ldquo; in Donaueschingen fühlen sich durch die Schuss- und Detonationsgeräusche der Bundeswehr gestört.
Schwarzwald-Baar Nach der Hochwasserkatastrophe in vielen deutschen Regionen: Wie der Schwarzwald-Baar-Kreis auf so eine Lage vorbereitet ist und was jeder Einzelne im Notfall tun muss
Die Bilder nach dem verheerenden Hochwasser in Teilen Deutschlands werden viele so schnell nicht vergessen. Doch wie sieht es hier vor Ort aus? Wie bereitet sich der Kreis auf solche Szenarien vor? Und vor allem: Was muss ich eigentlich tun, wenn mich eine Warnmeldung erreicht? Ein Gespräch mit dem Leiter des Katastrophenschutzes im Landkreis, Arnold Schuhmacher.
Der Leiter des Ordnungsamtes im Landkreis, Arnold Schuhmacher, ist auch für den Katastrophenschutz zuständig. Im Gespräch erzählt er, wie der Kreis sich auf Katstrophenszenarien wie Hochwasser vorbereitet und was die Bevölkerung im Notfall zu tun hat.
Villingen-Schwenningen Wie Benno Kilzer 45 Jugendliche achtsam aus der Viruskrise herausdirigieren will
Stabführer der Jugendkapelle der Villinger Harmonie: Was den jungen Leuten besonders fehlte, woran es dem Verein mangelt und wie der Plan ist, aus all dem gemeinsam herauszukommen.
Benno Kilzer ist als Harmonie-Dirigent auch verantwortlich für die Hygieneverordnung im Jugendorchester.