Erfolgreich gestartet ist das Corona-Testzentrum der Stadt im Freizeitcenter Furtwangen, der ehemaligen Tennishalle in der Hinterbreg. An den beiden ersten Test-Tagen am Donnerstag und Dienstag ließen sich jeweils etwa 100 Bürger kostenlos testen.

Alle Ergebnisse bislang negativ

Bisher waren zum Glück alle Testergebnisse negativ, Corona konnte in keinem Fall festgestellt werden. Dank breiter Unterstützung durch das Deutsch Rote Kreuz, die Stadtverwaltung und die Technischen Dienste konnte hier eine perfekte Infrastruktur geschaffen werden, die ideale Voraussetzungen bietet. Durch die Halle führt ein Einbahnverkehr, also ohne Begegnung.

Nutzung auch als Impfzentrum geplant

Besonders wies Hauptamtsleiter Marcel Schneider darauf hin, dass diese Einrichtung im Freizeitzentrum nicht nur als Testzentrum – aktuell zweimal pro Woche – genutzt werden kann, sondern auch als Impfzentrum. Impfungen und Tests werden allerdings nicht gleichzeitig stattfinden.

Das Ganze ist auch ebenerdig und damit barrierefrei zu erreichen und auch die Reserveflächen sind groß, sodass neben den sechs Stationen für Test oder Impfung beispielsweise auch genügend Platz ist für den Wartebereich. Denn nach der Impfung müssen die Geimpften mindestens 15 Minuten unter Beobachtung bleiben.

In der Halle drei Teststationen in Betrieb

Unterstützt durch Michael Weißer vom DRK sind nun ehrenamtliche Helfer damit beschäftigt, die Tests durchzuführen. Aktuell sind in der Halle drei Teststationen in Betrieb. Marcel Schneider war hier begeistert von der breiten Unterstützung: Mehr als 60 ehrenamtliche Helfer haben sich gemeldet, um diese Tests durchzuführen. Aktuell sind in zwei Schichten jeweils drei Tester und zwei Mitarbeiter für die Dokumentation sowie ein Helfer vom DRK im Einsatz.

Im Betrieb ist das Testzentrum jeweils am Dienstag und Freitag von 7.30 Uhr bis 19 Uhr. Bei entsprechend großem Bedarf können die Zeiten jederzeit erweitert werden.

Möglichst nicht ohne Anmeldung

Aktuell kommen auch immer wieder Menschen ohne Anmeldung ins Testzentrum. Aber eine Anmeldung über die spezielle Homepage sollte auf jeden Fall stattfinden. Dann spart man sich durch das Einchecken mit QR-Code die aufwendige Dokumentation am Eingang und auch die damit verbundenen längeren Kontakte, hat einen fixen Termin ohne Wartezeit und wird direkt über E-Mail über das Testergebnis informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Genutzt wird dieser Corona-Test häufig einfach zur persönlichen Sicherheit. Vor Ostern waren es auch viele ältere Bürger, die sich testen ließen, bevor sie ihre Kinder oder Enkel trafen. Andere kommen zu einem solchen Test, wenn sie von konkreten Infektionsfällen in ihrem Umfeld gehört haben.

Hausärzte haben erste Impftermine schon gebucht

Die eingerichtete Infrastruktur bietet aber auch ideale Voraussetzungen für Impf-Aktionen. Die Furtwanger Hausärzte haben hier bereits erste Termine für ihre Patienten gebucht, Anmeldungen erfolgen hier über die jeweilige Praxis.

Falls das Land entsprechenden Impfstoff zur Verfügung stellt, so Marcel Schneider, könnte auch die Stadt einmal einen offiziellen Impf-Termin durchführen. Der Bürgermeister sei hier in entsprechenden Gesprächen mit dem Ministerium.

Anmeldung zum Test über die Homepage:
www.testzentrum-furtwangen.de/ 391