Im Jahr 1867 wurde das Rathaus in Rötenbach gebaut. Heute platzt es als Sitz der Gesamtgemeinde Friedenweiler-Rötenbach aus allen Nähten. „Im Rathaus Rötenbach sind alle Büroräumlichkeiten belegt“, erklärte bei der jüngsten Gemeinderatssitzung Bürgermeister Josef Matt. Nun beschloss der Gemeinderat, einen Teil des Gemeindearchivs nach Friedenweiler zu bringen. Es sind Unterlagen, die nicht für den täglichen Betrieb wichtig sind. Die Akten werden in Zukunft in einem geeigneten Raum im Haus des Gastes archiviert werden.

Die nun frei werdende Räume in Rötenbach sollen als Büroräume für Auszubildende und Teilzeitbeschäftigte dienen. Die Gemeinde Friedenweiler beschäftigt derzeit drei Teilzeitbeschäftigte, denen ermöglicht wird, jeweils am Vormittag zu arbeiten. Dies ist nach Einschätzung der Verwaltung auch zukünftig notwendig, um eine gewisse Attraktivität des Arbeitsplatzes beizubehalten. Die Gemeinde setzt damit aber auch ein Zeichen, um den Beruf des Verwaltungsfachangestellten, der auf dem Arbeitsmarkt kaum mehr zu finden sei, wie Bürgermeier Matt erklärte, wieder attraktiver zu gestalten.

In der Sitzung hat der Gemeinderat nicht nur der Teilverlagerung zugestimmt, sondern auch der Ausschreibung eines Ausbildungsplatzes für Verwaltungsfachangestellte.