Der Vermisste leidet unter anderem an Depressionen und schwachem Autismus. Aufgrund eines Entzugs, könnte ein gesundheitliches Risiko bestehen, so die Polizei. Maßnahmen wie Durchsuchungen der Klinik sowie relevanter Örtlichkeiten wie Gaststätten, Krankenhäuser und dem Elternhaus führten nicht zum Auffinden des Mannes. Weiter wurde eine Handyortung veranlasst. Nun ging bei der Kriminalpolizei Freiburg ein Hinweis ein, dass sich der Vermisste unter Umständen in den Landkreisen Waldshut-Tiengen oder Lörrach aufhalten könnte. Eine Autofahrerin habe möglicherweise den Vermissten auf dem Weg zur Arbeit kurz zwischen Buggenried und Hürrlingen gesehen. Der Vermisste ist 165 Zentimeter groß und wiegt etwa 76 Kilogramm. Er trägt kurze dunkle Haare und einen Oberlippenbart und ist Brillenträger. Bekleidet ist er vermutlich mit einer braunen Hose und einer orangeroten Jacke. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0761/8825777 entgegen.