Löffingens Nachbargemeinde Rötenbach wird erneut zum Schauplatz eines großen Oldtimertreffens: 2015 lud die Feuerwehr Rötenbach zu einem zweitägigen Schlepper- und Oldtimertreffen ein. Die Resonanz war riesengroß, sodass ein solches Ereignis am 9. und 10. Juni erneut stattfinden soll.

  • Schlepper- und Oldtimertreffen: Alle Fahrzeuge, die 30 Jahre oder älter sind, werden am Wochenende 9. und 10. Juni an der Benedikt-Winterhalder erwartet. Die Organisatoren der Feuerwehr um Kommandant Guido Disch werden hier ein Festgelände einrichten, so dass die alten Traktoren, Autos und Motorräder in den Mittelpunkt des Besucherinteresses gestellt werden können. Bei der Premiere 2015 waren Nostalgie-Fans von weit über die Schwarzwaldgrenzen hinaus nach Rötenbach angereist, um so manches seltene Fahrzeug aus der Vergangenheit zu sehen.
  • Vorführungen: Während beider Tage werden verschiedene Land- und forstwirtschaftliche Vorführungen geboten. So kommen die Bachheimer mit alten Gerätschaften, um nach Großvaters Manier zu „heuen“. Hierzu wird extra ein Feld zur Verfügung gestellt werden. Auf der Fahrzeugwippe ist die Geschicklichkeit des Besitzers gefragt, wenn er mit seinem Gefährt balancieren muss. Auch wartet ein Leistungsprüfstand für die Zapfwelle von Schleppern. Im Einsatz wird ferner eine Bandsäge mit Holzspalter aus dem Jahr 1938 mit Dieselmotor und Unterbau von einem Opel Blitz sein. Die Maschine ist ein Eigenbau des Rötenbachers Clemens Hofmeier.
  • Erinnerungsplakette: Jeder Teilnehmer, der mit seinem Oldtimer angereist kommt, wird mit einer Erinnerungsplakette und einem Verzehrbohn belohnt. "Die Löschgruppe hat im Vorfeld aus alten Feuerwehrschläuchen dieses einmalige Begrüßungsgeschenk hergestellt", informiert Guido Disch.
  • Rahmenprogramm: Sind die Oldtimer schon für sich eine Augenweide und sollen Fans anlocken, wird auch beim Programm mit musikalischen Höhepunkten nicht gegeizt. Bereits am Samstag werden die Brennhisli-Musikanten zur Abendunterhaltung beitragen. Die elf Bläser und zwei Drummer haben sich der traditionellen Blasmusik verschrieben. Passend zum Frühschoppen sorgt der Musikverein Rötenbach mit seinem Part für Unterhaltung. Am Nachmittag werden die Seppl-Musikanten, ein Trio aus Rötenbach, für die musikalische Beilage bei Kaffee und Kuchen sorgen.
  • Mitstreiter und Helfer: Eine solche große Veranstaltung auf die Beine zu stellen, bedarf nicht nur einer großen Logistik und Organisationstalent, sondern auch zahlreicher Helfer. Die Feuerwehr selbst ist mit mindestens 50 Personen im Einsatz, Unterstützung bekommen die Wehrmänner vom Narren- und Schützenverein und den Teufeln. Für ein großes Küchenbuffet sorgt der Kirchenchor St. Leodegar.