Eine seltene Verabschiedung konnte Bürgermeister Josef Matt durchführen: Nach 40 Jahren Tätigkeit als Klärwärter wurde Hubert Maier in den Ruhestand verabschiedet. 1967 wurde der gelernet Mechaniker als Klärwärter von der Gemeinde Rötenbach eingestellt. Dies bedeutete für Hubert Maier, sich beruflich nochmals neu zu orientieren und in zahlreichen Ausbildungskursen, etwa an der Schulkläranlage in Emmendingen oder dem Klärwärterhaus in Stuttgart, sich in die Thematik Abwassertechnik einzuarbeiten. "Obwohl damals die Technik weniger kompliziert und ausgefeilt war, ist die Abwasserarbeit damals als äußerst sensibel angesehen worden, da das geklärte Wasser in die Wutach zurückgeht", erinnert sich der scheidende Klärwärter Hubert Maier. Dass hier im Laufe der Jahre modernste Technik eingesetzt werden musste, war für die Gemeinde Friedenweiler-Rötenbach, aber auch für den Klärwärter eine Selbstverständlichkeit.

So war Hubert Maier stets gefordert, sich mit den Erneuerungen vertraut zu machen. "Dies galt vor allem nach dem Neubau der Kläranlage", erklärte der neue Ruheständler. Hubert Maier war während seiner vier Jahrzehnte als Klärwärter für die Abwässer von Rötenbach, Friedenweiler und Kleineisenbach verantwortlich. Dies bedeutete für den Klärwärter – der im Jahr 2002 für sein 25-jähriges Dienstjubiläum ausgezeichnet wurde – auch Rufbereitschaft an den Wochenenden. "Hubert Maier war ein zuverlässiger Alleinarbeiter", würdigte Bürgermeister Josef Matt bei der Verabschiedung das Engagement Maiers.

Als Nachfolger für Hubert Maier wurde Guido Disch eingestellt. Der Gesamtkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Friedenweiler hat bereits zum September seinen Dienst in der Kläranlage aufgenommen. Er wird die Bedienung und Überwachung der technischen Anlagen in der Kläranlage und die Betreuung des Abwasserkanalnetzes von Hubert Maier übernehmen.


Kontakt zur Kläranlage: Telefon 07654/806951 oder E-Mail ka-friedenweiler@t-online.de