Weihnachten ist vorbei und der Sylvesterkater ausgeschlafen. Böller und Raketen sind von den Straßen gefegt und die Weihnachtsferien neigen sich für viele dem Ende entgegen. Doch noch immer schmücken einige Weihnachtsbäume die Wohnzimmer, andere haben bereits ihre Nadeln verloren und stehen auf den Terrassen oder Balkonen der Region.

Aber wohin mit dem ausgedienten Christbaum? Welche Abholaktionen gibt es dieser Tage in der Region? Hier eine Übersicht der unterschiedlichen Möglichkeiten im Städtedreieck.

Donaueschingen/Aufen/Allmendshofen/Wolterdingen

Wie auch in den Vorjahren entsorgt die Freie evangelische Gemeinde wieder abgeschmückte Weihnachtsbäume im Rahmen einer Sammelaktion. Wer möchte, dass die Helfer der Gemeinde seinen Baum abholt, hat zwei Möglichkeiten: Interessierte können entweder bis Donnerstag, 5. Januar, um 22 Uhr, die Entsorgungskosten auf das Konto der Freien evangelischen Gemeinde überweisen.

Sie können aber auch einen Briefumschlag mit vollständiger Anschrift und den Entsorgungskosten von drei Euro an die folgenden Einwurfadressen schicken oder eine E-Mail schicken und das Geld separat bei den Einwurfadressen abgeben

Rückfragen können Interessierte an die E-Mail-Adresse weihnachtsbaumaktion@gmx.de stellen.

Bräunlingen

Die Naturfreunde Bräunlingen sammeln am Samstag, 15. Januar, Christbäume. „Bitte stellen sie die nackten Bäume am 15. Januar bis 8.30 Uhr sichtbar an den Straßenrand und hängen sie den kleinen Entsorgungsbetrag von zwei Euro an den Baum“, heißt es dazu in den Bräunlinger Stadtnachrichten. Bei der Abholung darf kein Weihnachtsschmuck mehr vorhanden sein, sonst wird der Baum nicht mitgenommen.

Auch die Köhlerzunft Unterbränd plant laut Mitteilungsblatt am Samstag, 15. Januar, die Christbäume einzusammeln. Die Verantwortlichen hoffen, dass die Corona-Regeln das zulassen und bitten die Bevölkerung die Dürrständer bis dahin aufzuheben. In der Zunft ist man optimistisch, damit einen Fasnetfunken bauen zu können.

Hüfingen

Die KjG Hüfingen sammelt am Samstag, 8. Januar, Christbäume mit Traktor und Anhänger ein und entsorgt diese anschließend. Die Christbäume sollten am Samstagmorgen gegen 8 Uhr an der Straße liegen. Es werden nur Bäume mitgenommen, die restlos von Lametta und anderem Schmuck befreit sind.

Sammelstellen

Weihnachtsbäume ohne Dekoration können zur Entsorgung auch zu den Recyclingzentren und Wertstoffhöfen gebracht werden. Bäume aus Kunststoff werden dort jedoch nicht angenommen und gehören in den Sperr- oder Restmüll.

  • Recyclingzentrum Donaueschingen (Raiffeisenstraße 28): Dienstag und Donnerstag jeweils 14 bis 19 Uhr, samstags von 9 bis 14 Uhr geöffnet.
  • Wertstoff Wolterdingen (Längefeld): samstags 10 bis 13 Uhr.
  • Wertstoffhof Bräunlingen (Kreisstraße Richtung Döggingen): samstags von 10 bis 13 Uhr.
  • Wertstoffhof Hüfingen (In den Riedwiesen 1): samstags 10 bis 13 Uhr.