Das DRK-Schnelltestzentrum in der ehemaligen Postfiliale in der Schulstraße 5 sieht sich für eine womöglich turbulente Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr gut aufgestellt. „Wir haben aktuell 12.000 Tests auf Lager“, berichtet Tobias Rosenstiel, stellvertretender Geschäftsführer des DRK-Kreisverbands Donaueschingen, auf Nachfrage. Ein Plan B, falls diese wider Erwarten nicht ausreichen sollten, liege in der Schublade parat.

Mittlerweile drei Teststraßen

In der jungen Vergangenheit habe es durchaus Lieferengpässe gegeben, den Hauptandrang zu Beginn der Einführung von 3G am Arbeitsplatz vor einigen Wochen habe man aber überstanden. Seit dem 8. Dezember, so Rosenstiel, hat das Testzentrum den Betrieb wieder stark hochgefahren.

„Jeden Tag von 10 bis 20 Uhr plus samstags und an Sonn- und Feiertagen wird getestet. Wir haben von zwei auf drei Teststraßen aufgestockt, die parallel laufen.“ Es bestehe die Möglichkeit, angemeldete und unangemeldete Personen zu trennen, was die Frustration bei Wartenden erheblich abmildere.

Tobias Rosenstiel ist stellvertretender Geschäftsführer des DRK-Kreisverbands Donaueschingen.
Tobias Rosenstiel ist stellvertretender Geschäftsführer des DRK-Kreisverbands Donaueschingen. | Bild: DRK-Kreisverband Donaueschingen

Unter der Woche läuft der Testbetrieb laut Rosenstiel vergleichsweise entspannt, sonntags sei die Nachfrage dagegen deutlich extremer, es komme zu Wartezeiten. Mit Blick auf die Feiertage wird das Personal nun noch einmal aufgestockt, dennoch können sich zu Stoßzeiten kurze Staus bilden.

Dass im DRK-Schnelltestzentrum auch über Weihnachten und Neujahr regelmäßig getestet wird, ist dem ehrenamtlichen Einsatz zahlreicher Rotkreuzler zu verdanken. Das sei längst keine Selbstverständlichkeit mehr, weshalb Rosenstiel sowohl eine große Dankbarkeit als auch einen gewissen Stolz verspüre.

Das könnte Sie auch interessieren

Sonnen-Apotheke macht Test-Pause

Und auch, weil das Testzentrum der Sonnen-Apotheke an der Humboldstraße 9 zwischen Samstag, 25. Dezember, und Sonntag, 9. Januar, geschlossen ist, wird das DRK ein wichtiges Angebot aufrechterhalten. Kostenlose Bürgertestungen (private Zwecke) führt man in diesem Zeitraum nicht durch, sagt Apotheker Michael Ernst.

„Wir führen täglich circa 250 Tests durch, das wird jetzt durch die Weihnachtsruhen in den Firmen wahrscheinlich stark zurückgehen“, vermutet Apotheker Michael Ernst. Er betreibt ein Testzentrum an der Humboldstraße 9 in Donaueschingen.
„Wir führen täglich circa 250 Tests durch, das wird jetzt durch die Weihnachtsruhen in den Firmen wahrscheinlich stark zurückgehen“, vermutet Apotheker Michael Ernst. Er betreibt ein Testzentrum an der Humboldstraße 9 in Donaueschingen. | Bild: Roland Sigwart

Dringende Anfragen, zum Beispiel für jene, die ein Testzertifikat für einen Krankenhausbesuch benötigen und keine andere Möglichkeit haben, sind mit Terminvereinbarung möglich. Und kostenpflichtige PCR-Test, etwa für Reiserückkehrer, werden nach wie vor gemacht. „Hier haben wir viele Anfragen“, so Ernst. Als die Bürgertests wieder eingeführt wurden, habe die Sonnen-Apotheke 30.000 bis 40.000 Test bestellt – sowohl Laientests als auch Profitests.