Der Saal im Hubertshofener Bürgerhaus kann die Anforderungen eines wachsenden 400-Seelen-Orts langfristig nicht mehr erfüllen. Darin sind sich alle Ortschaftsräte einig. Für die Planung einer neuen, größeren Versammlungsstätte sind im kommenden Haushalt 30.000 Euro eingestellt. Im Gespräch sind ein Anbau an den bestehenden Saal, ein Aufstocken des Feuerwehrgerätehauses oder sogar ein Neubau mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen.

Rücklauf der Fragebögen noch gering

Um mehr Klarheit über die Anforderungen zu bekommen, hatte das Gremium Andreas Willmann und Franz B. Troll beauftragt, die Anforderungen zu ermitteln und ein Konzept vorzulegen. Um die Interessen möglichst aller Vereine und Gruppierungen zu berücksichtigen, verteilten die beiden Ortschaftsräte zwölf Fragebögen, bisher sind aber erst vier ausgefüllt zurück gekommen, sodass Andreas Willmann in der jüngsten Ortschaftsratsitzung nur vorläufige Ergebnisse vorstellen konnte.

Die Ursache sieht er darin, dass die Kommunikation Corona-bedingt schlechter ist. Er wird noch einmal nachfragen und noch andere Gruppen wie die Senioren oder den Kindergarten befragen.

Möglichst ein Raum für Musik und Theater

Nach den bisherigen Ergebnissen möchte man einen Saal mit bis zu 200 Plätzen, guter Akustik, einer festen Bühne mit fünfmal zehn Metern, in dem der Musikverein auch sein Jahreskonzert geben kann. Ferner soll die Möglichkeit bestehen, das Weihnachts-Theater dort aufzuführen, falls der private Adlersaal wegfallen sollte. Auch für den DLRG-Bezirkstag, der oft in Hubertshofen stattfindet, oder für die Fasnet oder andere Veranstaltungen wäre dann mehr Platz.

Der Raum sollte deutlich höher sein als der heutige Bürgersaal, der Boden soll warm sein, um dort auch zu turnen. Küche und Musikanlage sollen enthalten und der Saal überall mit WLAN versorgt sein.

Nächste Beratung ist nichtöffentlich

Ende Juli wird sich der Ortschaftsrat in einer nichtöffentlichen Gesprächsrunde mit dem Thema auseinandersetzen. Bis dahin will Willmann die restlichen Umfrageergebnisse vorlegen.