„Am Dunschitg da fängt d‘Fasnet an...“ Jeder Eschinger Fasnetfans weiß, wie es weitergeht. Auch wenn es noch manche geben soll, die denken, dass das alles neu ist. Und auch die Eschinger Kommunalpolitik ist nicht sicher – vor den Hansel alle male nicht. Während seit Jahren über die Sanierung des Freibades diskutiert wird, haben die Eschinger Narren nun die Lösung:

Video: Narrenzunft Frohsinn

Was bringt die Eschinger Fasnet virtuell heute noch so mit sich?

  • Um 11 Uhr wird das Rathaus gestürmt. Ignaz und Severin haben sich etwas einfallen lassen, wie sie OB Erik Pauly ganz einfach digital entmachten können. Und wer die Beiden kennt, der weiß: Das Stadtoberhaupt ist auch hinter verschlossenen Rathaustüren nicht sicher. Ignaz und Severin werden einen Weg finden.
  • Um 14 Uhr stehen dann die kleinen Narren im Fokus. Kai Armbruster hat einen neuen Fasnets-Ohrwurm komponiert. Und es wird gleich zwei digitale Kinderumzüge geben – einen aktuellen und einen aus dem Jahre 1953.
  • Um 19 Uhr hat dann die Stadtkapelle ihren großen Auftritt. Und da darf man wirklich gespannt sein, wie es die Musiker schaffen, Menschenmassen zu versammeln, ohne eine einzige Corona-Regel zu verletzen.

Für alle, die sich in der Zwischenzeit an die Fasnet erinnern wollen, haben wir hier einen Rückblick auf den Schmutzigen Dunschtig im vergangenen Jahr.