Der Besuch eines Recyclingszentrums gehört zu den wenigen Dingen, die aktuell noch möglich sind – und bei vielen auch nötig sind. Denn verstärkt wird bestellt und das führt doch beim einen oder anderen dazu, dass die Papiertonne auch schon wieder kurz nach der Leerung überquillt. Und wer viel zuhause ist, der hat auch viel Zeit: Endlich mal den Keller ausmisten, den Dachboden aufräumen und die defekte Kaffeemaschine wartet schon lange auf ihre Entsorgung.

Das könnte Sie auch interessieren

Für die Baaremer Besucher des Recyclingszentrums wird sich allerdings ab dem heutigen Dienstag, 26. Januar, etwas ändern. Wer zum Sitz des Maschinenrings fährt, wo bislang das Entsorgungszentrum der Baar zu finden war, der wird sein Auto dort nicht entleeren können. Das Recyclingzentrum ist nämlich umgezogen. Nach langen Diskussionen, die sich größtenteils mit der An- und Zufahrt beschäftigt haben, ging‘s mit dem Umzug dann fast schneller, als mit der Entscheidung auf politischer Ebene. Und so ist die neue Anschrift nun Carl-Benz-Straße 3 – als genau neben der Donaueschinger Filiale des McDonald‘s. Während das Landratsamt aufgrund der Corona-Pandemie auf eine feierliche Eröffnung verzichtet, soll die Entsorgung aber weiterhin möglich sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Adresse ins Navi einzugeben, ist aber für die Anfahrt nicht zu empfehlen. Weil es ja in der Stichstraße sowieso schon eng ist und das Recyclingzentrum auch gelegentlich länger Schlange mit wartenden Autos produziert, wurde die An- und Zufahrt zum Recyclingzentrum getrennt. Denn ein Chaos aus wartenden Wertstoffentsorgern, Fastfood-Kunden und großen Lastwagen, die zu den Betrieben in der Straße wollen, soll vermieden werden.

Die Anfahrt erfolgt über den Neberweg – das kleine Sträßchen, dass vom Pferdekreisel kommend zwischen dem Industriegebiet und den Feldern in Richtung Aasen führt. Doch Achtung: Es gilt Einbahnstraßen-Verkehr. Wer das Recyclingzentrum wieder verlassen möchte, der fährt dann über die Carl-Benz-Straße ab.