Wie die Polizei erst am heutigen Donnerstag mitteilte, war die Frau am Montag, 24. Mai, zwischen 16 und 17 Uhr mit ihrem Rad auf dem Fahrradweg zwischen Donaueschingen und Aufen unterwegs.

Dort traf sie auf eine etwa sechsköpfige Männergruppe mit einem kleinen dunkelbraunen Hund. Nachdem die Seniorin die Fußgängergruppe passiert hatte, rannte der freilaufende Hund der Radfahrerin hinterher, wodurch diese letztlich nach links von dem Radweg abkam und stürzte.

Eine Person aus der Männergruppe half der Radfahrerin im Anschluss auf und übergab zur Schadensregulierung einen Notizzettel mit Name, Anschrift sowie Telefonnummer, welche sich jedoch nachträglich als falsch herausstellten.

Die 76-Jährige zog sich durch den Verkehrsunfall leichte Verletzungen zu, am Pedelec entstand Schaden in bislang unbekannter Höhe. Zeugen des Verkehrsunfalls beziehungsweise Personen aus der Männergruppe werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Donaueschingen unter der Nummer 0771/837830 in Verbindung zu setzen.