Rund 90 Prozent der Beschäftigten des Donaueschinger Getränkelogistikers Fürstenberg Getränke Service hatten am Montag, 12. Oktober, für zwei Stunden die Arbeit niedergelegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Am Mittwoch, 14. Oktober, kam es laut einer Mitteilung in der zweiten Verhandlungsrunde zu einer Tarifeinigung zwischen der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und der Geschäftsleitung. Ab dem 1. November steigen die Löhne und Gehälter sowie die Ausbildungsvergütungen demnach um zwei Prozent.

Daneben bekommen alle Beschäftigten eine steuer- und sozialabgabenfreie Corona-Beihilfe von 300 Euro, die Auszubildenden partizipieren mit 150 Euro. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. Oktober 2021, heißt es.

Faire Verhandlungen

„Damit haben wir die Null-Komma-Nichts-Strategie des Unternehmens durchbrochen“, wird der Geschäftsführer der NGG-Region Baden-Württemberg Süd, Claus-Peter Wolf, in der Mitteilung zitiert. „Und gegenüber den Beschäftigten wurde ein wertschätzendes Ergebnis erzielt.“ Laut Wolf seien die Verhandlungen trotz des vorangegangenen Streiks in fairer und konstruktiver Weise geführt worden.

(sk/pm)

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €