Das Bräunlinger Automeister Autohaus Hofheinz hat in den vergangenen Wochen personell viel Qualität hinzugewonnen. Mit dem Kfz-Meister Patrik Zimmermann sowie dem Service-Techniker Uli Mau gewann Firmenchef Michael Hofheinz zwei erfahrene Mitarbeiter für sein Unternehmen. Zudem ist der Auszubildende Jannick Hofheinz, Sohn des Inhabers, neu im Team. „Wir sind jetzt in der Lage, unsere Angebotspalette noch einmal deutlich zu erweitern“, sagt Michael Hofheinz. Zimmermann und Mau bringen einen großen Wissensschatz bei den Fahrzeugtypen Renault, Opel, Ford und Peugeot mit. Somit ist das Team noch besser aufgestellt und kann das Know-how einem noch breiteren Kundenkreis anbieten. Dafür sprechen auch ständige Weiterbildungen der Mitarbeiter, vor allem bei der Handhabung neuer Testgeräte, von denen das Bräunlinger Unternehmen in der Vergangenheit einige angeschafft hat. Darunter eine Abgasuntersuchungsstation und ein neuer Bremsenprüfstand.

Nächste Auszeichnung

Seit dem Jahr 2004 wird die Auszeichnung „Werkstatt des Vertrauens“ verliehen. Das Bräunlinger Automeister Autohaus Hofheinz an der Hüfinger Straße 13 hat dieses Prädikat gleich im ersten Anlauf 2004 gewonnen und seitdem in jedem Jahr diese Ehrung verteidigt. Jetzt steht fest: Auch 2022 darf sich das Autohaus Hofheinz mit der Auszeichnung schmücken. Es ist ein deutliches Zeichen für Qualitätsarbeit. Die Auszeichnung „Werkstatt des Vertrauens“ ist bei den Betrieben sehr begehrt, weil sie ausschließlich von den Kunden verliehen wird. Die Kunden demonstrieren damit ihre Zufriedenheit mit der geleisteten Arbeit. Der Kunde unterstreicht mit seinem Urteil, wie er in den Arbeitsprozess eingebunden wird, wie er empfangen und verabschiedet wird, und behält dennoch jederzeit die Entscheidungsfreiheit, welche Arbeiten er an seinem Fahrzeug realisiert haben möchte. „Es ist eine Auszeichnung für das gesamte Unternehmen und alle Mitarbeiter“, sagt Michael Hofheinz. Nur wenigen Unternehmen ist es gelungen, das Prädikat ohne Unterbrechung zu erringen.

Autogas-Tankstelle

Schon vor einigen Jahren hat das Bräunlinger Unternehmen neben der eigentlichen Tankstelle eine Autogas-Tankstelle errichtet, die sich vom Start weg einer großen Beliebtheit erfreute und erfreut. Parallel dazu wurden im Autohaus Hofheinz auf Kundenwunsch auch Fahrzeuge auf Autogas-Betrieb umgerüstet. „Die Nachfrage nach dem günstigsten Autogas hat in den vergangenen Wochen deutlich angezogen. Die Benzin-Preise gehen in die Höhe und Autogas ist dazu eine tolle Alternative“, betont Michael Hofheinz. Selbst aus einem größeren Umkreis kommen Kunden nach Bräunlingen, um hier ihr Fahrzeug mit Autogas zu betanken. Ist der Bedarf da, sollen auch wieder Fahrzeuge umgerüstet werden.

Elektroantrieb

In den vergangenen Tagen hat das Autohaus Hofheinz das erste Elektrofahrzeug verkauft. Die Nachfrage zieht an. Michael Hofheinz strebt daher die Zertifizierung als Elektro-Fachbetrieb für Elektro- und Hybridfahrzeuge an. „Wir wollen in die moderne Technologie einsteigen“, ergänzt Hofheinz. Ganz bei Null fängt das Unternehmen nicht an. Patrik Zimmermann hat bereits die interne Berechtigung S2 für viele Arbeiten an diesen Fahrzeugen.