Wenn das Wetter besser wird und die Temperaturen es zulassen, dann zieht es die Menschen ins Freie. An die Badeseen, in die Biergärten oder auch auf eines der vielen Feste. 2020 wird das wohl wesentlich anders aussehen, als in den Vorjahren.

Gregorifest fällt aus

Nachdem Großveranstaltungen nicht erlaubt sind, folgen nun weitere Absagen. So etwa für das Gregorifest, das eigentlich am 29. Juni stattfinden sollte. Wie die Stadt mitteilt, muss es leider für dieses Jahr ausfallen. „Nach realistischer Betrachtung der Rahmenbedingungen ist eine unproblematische Durchführung in gewohnter Weise mit mehreren hundert Kindern im begrenzten lokalen Umfeld des Alten Festhallenplatzes bei gleichzeitiger Bewirtung und musikalischer Umrahmung nicht gewährleistet“, heißt es aus dem Rathaus. Im kommenden Jahr soll das Gregorifest wieder in bewährter Weise im Rahmen des Donauquellfestes vom 26. bis 28. Juni 2021 im Donaueschinger Residenzbereich stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Termin für Stadtgeschichten

Im Rathaus sei man derzeit außerdem damit beschäftigt, weitere Termine für die Zeit danach zu finden, wenn Veranstaltungen unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich sein werden. Auf Grundlage dieser Überlegungen wurden nun die Donaueschinger Stadtgeschichten neu terminiert: „Die Veranstaltung wird am Samstag, 9. Januar 2021, 19 Uhr, und am Sonntag, 10. Januar, 16 Uhr, im Mozartsaal der Donauhallen stattfinden“, so die Stadt. Alle bereits erworbenen Karten behalten ihre Gültigkeit für den jeweiligen Veranstaltungstag. Über eventuell erforderliche Hygiene-Maßnahmen werde das Donaueschinger Tourismusamt mit entsprechendem zeitlichem Vorlauf informieren.

Die ursprünglich am ersten Aprilwochenende geplante Veranstaltung war als eine der ersten in der Region aufgrund der Entwicklung der Corona-Pandemie abgesagt worden.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €