Fünfzig Firmen, Gewerbetreibende und Vereine haben sich zur Gewerbeschau Aasen 2022 am Sonntag, 3. Juli, angemeldet. Der Eintritt ist frei. Seit einem halben Jahr ist Organisator Hans-Peter Rolle mit der Planung und Vorbereitung dieses großen Ereignisses unter dem Motto „Unsere Zukunft im Dorf“ in der Donaueschinger Teilortschaft beschäftigt.

Bild 1: Gewerbeschau in Aasen: Die Pulsgeber der Wirtschaft stellen sich vor

Der Festbetrieb wird im Gewerbegebiet im Gewann „Obere Wiesen“ an der Ostbaarstraße und in der Wiesengasse stattfinden. Die beiden gastronomischen Betriebe in Aasen, das Hotel Öschberghof und das Gasthaus Burg werden ebenso teilnehmen, wie auch die Vereine aus Aasen und Heidenhofen. Der städtische Forst wird sich mit Vorführungen zeigen und Besichtigungen der Solaranlage an der alten B27 sind möglich.

Bild 2: Gewerbeschau in Aasen: Die Pulsgeber der Wirtschaft stellen sich vor

Erwartet werden Besucher und Interessenten aus der ganzen Region. Die beteiligten Unternehmen werden zeigen, was sie leisten und die Gastronomiebetriebe und Vereine werden die Besucher mit Kulinarischem verwöhnen. Auch für die Kinder wird ein Programm geboten und bei einem Quiz rund um die Aasener Firmenlandschaft gibt es tolle Preise zu gewinnen.

Bild 3: Gewerbeschau in Aasen: Die Pulsgeber der Wirtschaft stellen sich vor

Im Erweiterungsbau der Firma Stolz&Seng werden sich nicht im Gewerbegebiet ansässige Betriebe im Obergeschoss präsentieren. Dort besteht auch die Möglichkeit für Aasener und Heidenhofener Hobbykünstler, ihre Fähigkeiten und Produkte vorzuführen und auszustellen.

Bild 4: Gewerbeschau in Aasen: Die Pulsgeber der Wirtschaft stellen sich vor

Dreißig Aussteller bieten zudem im Rahmen eines Tages der Offenen Tür in ihren Firmen Informationen über Arbeits- und Ausbildungsplätze. Dazu zählen über 40 Ausbildungsberufe und zehn Studiengänge.

Bekannt geworden ist Heiko Hall mit seinen Weihnachtskrippen. In vielen Familien gehören sie mit zahlreichen Figuren, Maria und Josef, den Hirten und den Königen aus dem Morgenland seit Jahren zur traditionellen Weihnachtsdekoration. Aber Heiko Hall macht noch viel mehr; fantasievolle Holzdekorationen, Nistkästen und Igelhäuser. Dazu gesteht er: „Mein Hobby wurde zur Leidenschaft und entwickelt sich stets weiter“. Davon gibt es auf der Gewerbeschau eine Kostprobe.

Bild 5: Gewerbeschau in Aasen: Die Pulsgeber der Wirtschaft stellen sich vor

Eine feine Aasener Adresse ist das Gasthaus Burg. Die beiden Fachmänner, die Brüder Niklas und Jason Grom haben es zu einem Restaurant mit exklusiver, hochwertiger Küche und einem geschätzten Tagungs- und Veranstaltungshotel entwickelt. Zur Gewerbeschau bieten sie mit einem Stand vor der Weinbar mitten im Ort etwas Außergewöhnliches an: Bao Buns, das sind gedämpfte Brötchen mit geschmortem Schweinebauch, Spitzkohl, Karotten und Pah Choi. Das Ganze gibt es auch noch in vegetarischer Version. Zudem wird den Gästen Gelegenheit gegeben, das Hotel in Augenschein zu nehmen.

Bild 6: Gewerbeschau in Aasen: Die Pulsgeber der Wirtschaft stellen sich vor

Als innovatives und modernes Unternehmen bietet der Öschberghof kreativen Köpfen und motivierten Teammitgliedern einen attraktiven Arbeitsplatz. Auf der Gewerbeschau in Aasen möchte das Hotel seine Vielfalt an Berufen und Ausbildungsmöglichkeiten präsentieren.

Bild 7: Gewerbeschau in Aasen: Die Pulsgeber der Wirtschaft stellen sich vor

Aasens Vereine bieten an folgenden Orten Kulinarisches: Die Aasener Landfrauen in der Zimmerei Maus, die Aasener Schützen bei Firma Stolz&Seng, die Feldner Mühle bei Firma Mäder, der Sportverein Aasen bei den Firmen Huber und Sieger-Maus, der Narrenverein Weiherliit bei Firma Schwarber, der Musikverein bei AP&S, die Landjugend bei Hauger-Eichservice und die Heidenhofener Landfrauen bei Pumpen Rottler.

Bild 8: Gewerbeschau in Aasen: Die Pulsgeber der Wirtschaft stellen sich vor

Außen vor bleibt nicht die aktuelle weltpolitische Situation. In Aasen waren zeitweilig dreißig Menschen aus der Ukraine untergebracht. Viele sind inzwischen in ihre Heimat zurückgekehrt. An einem Infostand zur Situation in der Ukraine auf dem Gelände der Gewerbeschau wird um Spenden für die Ukraine-Hilfe gebeten. Neben Geld sind Haushaltsartikel, Lebensmittel und Medikamente gefragt.

Bild 9: Gewerbeschau in Aasen: Die Pulsgeber der Wirtschaft stellen sich vor

In Aasen freut man sich darauf, mit der Gewerbeschau die Heimat präsentieren zu können, heißt es seitens des Vorbereitungsteams. Für Ortsvorsteher Horst Hall bieten die Gewerbetreibenden im Ort nicht nur zukunftsfähige Arbeitsstellen und Ausbildungsplätze an. Sie sind darüber hinaus auch „ein wichtiger Bestandteil der Dorfgemeinschaft in Aasen“, wie der Chef des Dorfes ergänzt.

Bild 10: Gewerbeschau in Aasen: Die Pulsgeber der Wirtschaft stellen sich vor

Zum Auftakt der Aasener Gewerbeschau am 3. Juli wird um 9 Uhr in der Pfarrkirche St. Blasius ein Gottesdienst gefeiert. Anschließend öffnet die Gewerbeschau im Gewerbegebiet an der Ostbaarstraße. Ein umfangreicher Ausstellerkatalog, der am Eingang zum Gewerbegebiet erhältlich ist, informiert detailliert über die Angebote der Aussteller. Weitere Infos unter www.geweerbschau-aasen.de.

Bild 11: Gewerbeschau in Aasen: Die Pulsgeber der Wirtschaft stellen sich vor

Hier lässt sich Digitalisierung spielerisch erleben

In Aasen stehen am Sonntag, 3. Juli, die Tore der umliegenden Unternehmen offen. Bei Tepcon können die Besucher in die spannende Welt der Virtual Reality eintauchen und alles rund um Digitalisierung und Telematik erfahren. Natürlich wird sowohl für Groß als auch Klein ein buntes Programm an Unterhaltung geboten.

Auf 20 Jahre Geschichte schaut Tepcon in diesem Jahr zurück. „20 Jahre der Zukunft voraus“ heißt das Motto, unter welchem die Besucher diese digitale Reise miterleben können.

Wie kann man dem Fachkräftemangel im Digitalisierungs-Zeitalter entgegenwirken? Tepcons Antwort darauf sind Digitale Anleitungen. Mit der Digitalisierungs-Software „augmented instructor“ können jegliche Arbeitsabläufe Schritt für Schritt schnell und einfach zu leicht nachvollziehbaren Anleitungen erfasst werden. Ob in der Fertigung, Service und Wartung oder für die Dokumentationserstellung – die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Die Nutzung ist dagegen kinderleicht und für jedes Unternehmen schnell umsetzbar.

Wie sehen Schulungen und Trainings der Zukunft aus? Und was hat das mit einer VR-Brille zu tun? Tepcon lädt die Besucher zum Abtauchen in die Virtual Reality ein und präsentiert das virtuelle Training Center trainhub. Mit diesem Schulungstool können Teilnehmer von überall auf der Welt an einer virtuellen Präsenzschulung teilnehmen und sowohl interaktiv als auch kollaborativ im Team lernen. Was ein Strand und ein Krokodil damit zu tun haben, erfahren alle Neugierigen nach dem Aufsetzen der VR-Brille.

GPS-Ortung, Telematik und Asset Tracking? Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach: Mit Asset Tracking und Telematik können Fahrzeuge, Objekte und Werkzeuge geortet und überwacht werden. So weiß man weit entfernt immer ganz genau, wo sich die Güter befinden. Wie das funktioniert, zeigen die Tepcon Telematikexperten.

Vom Klein- bis Großbetrieb, vom Handwerker bis zum internationalen Industrieunternehmen: die kosteneffizienten Digitalisierungslösungen von Tepcon sind überall im Einsatz. Vielleicht ist auch die lang ersehnte Lösung für den eigenen Betrieb dabei. Vorbeikommen und kennenlernen lohnt sich.

Auch der Familienanhang ist gern willkommen und kommt beim bunten Kinderprogramm mit Kinderkarussell, Zuckerwattemaschine, Luftballontieren und Bobby-Car Fuhrpark voll auf seine Kosten. Für Essen und Trinken ist ebenfalls gesorgt.

Auch an anderer Stelle im Gewerbegebiet kommen Kinder auf ihre Kosten. Der größte Sandkasten der Region steht bei der Firma Mäder. Bei der Zimmerei Maus steht die Hüpfburg der Feuerwehr. Hufeisen bemalen kann man bei J. Urlaub, dem Anbieter von Pferde Osteotherapie. Weitere Luftballons gibt es bei Firma Schwarber. Stolz&Seng lädt auf die Hüpfburg Piratenschiff ein, zum Kinderschminken, an den kreativen Mal- und Bastelstich und zum Bobbycar- und Dreiradfahren. Kuschelig wird es bei der Schäferei Schwab. Dort kann man Schafe und Ziegen besuchen und bei Förster Fünfgeld Nistkästen bauen.

„Füreinander da sein“ ist das Motto der Nachbarschaftshilfe Aasen/Heidenhofen. Auch sie stellt sich auf der Gewerbeschau vor. Das ehrenamtliche, vertrauliche und unkomplizierte Hilfeangebot hilft kranken und älteren Menschen, möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung zu leben. Es entlastet aber auch pflegende Angehörige und hilft Familien mit Kindern. Diese Art von Hilfeangeboten steht für mehr Lebensqualität aber auch für eine lebendige Dorfgemeinschaft.

Einblicke in eine hochinnovative Branche

Wie entsteht ein Mikrochip und wie rein ist eigentlich ein Reinraum? Diese und weitere spannende Einblicke bekommt man beim Besuch von AP&S International GmbH am 3. Juli auf der Gewerbeschau in Donaueschingen-Aasen. Dabei wird sowohl den großen als auch kleinen Besuchern viel geboten.

AP&S ist ein führender Spezialist für die Entwicklung und den Bau von Sondermaschinen, die zur Fertigung von Mikrochips weltweit eingesetzt werden; in einer spannenden, innovativen Branche, welche im Schwarzwald vor der Haustür in Aasen nicht auf Anhieb vermutet wird. Während der Gewerbeschau können Besucher an Führungen durch den AP&S Hauptsitz teilnehmen und an verschiedenen Infostationen mehr zu diesen Themen erfahren: Was hat AP&S mit einem Smartphone oder E-Auto zu tun? Wieso wurde AP&S bereits mit fünf Innovationspreisen ausgezeichnet? Was macht AP&S als Arbeitgeber aus und welche offenen Stellen gibt es aktuell?

Das Thema Ausbildung wird bei AP&S großgeschrieben und kommt auch am 3. Juli nicht zu kurz. Das Ausbildungsprogramm des Unternehmens wird im Detail vorgestellt. Die AP&S-Auszubildenden sowie die Ausbildungsleiter stehen Interessenten Rede und Antwort und teilen ihre Erfahrungen. Die Personalabteilung gibt Tipps, worauf es bei der Bewerbung wirklich ankommt. Handwerklich Begeisterte können gleich mit anpacken und einen Handyaufsteller selbst anfertigen: schweißen, biegen und mehr steht hier auf dem Programm.

Auch in die AP&S Reinraumfertigung darf ausnahmsweise hereinspaziert werden. Anlagen von klein bis groß, halbautomatisiert bis vollautomatisiert, Sondermaschinenbau in Reinraumumgebung mit allem Drum und Dran gibt es hier zu entdecken und zu bestaunen.

Bei der Gewerbeschau gibt es den Rundgang durch den Hauptsitz in Aasen. Gezeigt wird das Fertigungswerk 1. Den neuen Anbau sieht man dabei auch, in diesem startet dann der Rundgang. Der neue Anbau hat eine Fläche von rund 1000 Quadratmeter und soll künftig einige administrative Bereiche und die Logistik beherbergen. Der Bezug des Gebäudes ist auf Juli geplant.

Nicht für den Besucherrundgang geöffnet wird das neue Werk, das im ersten Quartal mit 2000 Quadratmeter Produktionsfläche in Betrieb gegangen ist. Hier bietet das neue AP&S-Werk an der Friedrich-Ebert-Straße: Platz, der dringend benötigt wird, wie es seitens des Unternehmens heißt. Mit der Schlüsseltechnologie für die Halbleiterfertigung sei AP&S auch von der weltweit gestiegenen Nachfrage nach Mikrochips betroffen. „Nur mit dem Ausbau unserer Produktionskapazität können wir der hohen Auftragslage gerecht werden“, wurde Tobias Drixler, Chef der operativen Geschäfte (COO), bei der Einweihung zitiert. Zum Start waren damals knapp 20 Fertigungsmitarbeiter im Werk 3 beschäftigt. Vormontage und Modulbau sind Aufgabenschwerpunkte.

Ein buntes Kinderprogramm mit Hüpfburg, Kinderkarussell, Zuckerwattemaschine, Luftballontieren und Bobby-Car Fuhrpark macht den Gewerbeschaubesuch auch für die kleinen Gäste kurzweilig. Für Essen und Trinken ist ebenfalls gesorgt. Die AP&S Mitarbeiterband „Reinraum Musik“, sorgt auch musikalisch für gute Stimmung.